Multiboot, MBR, ext2/3 / reiserfs support?

Hier können Sie auf Deutsch diskutieren. Bedenken Sie, dass Sie in den englischen Foren mehr Nutzer ansprechen.

Moderators: EmuandCo, Dr. Fred, frik85

floh
Posts: 1
Joined: Fri Feb 23, 2007 6:48 pm

Multiboot, MBR, ext2/3 / reiserfs support?

Post by floh » Mon Feb 26, 2007 4:00 pm

Hi,
also erstmal ein lob, an alle die an ReactOS beteiligt sind, das ist echt ein sau geiles projekt...

Ich hab aber mal eine Frage: ich hab mich ziemlich in die Idee verrannt, wenn ReactOS mal über den Alpha Status hinaus ist ein Multiboot System (Ubuntu/ReactOS) aufzusetzen. Nun verhält sich Microsoft da ja sehr arrogant (MBR überschreiben usw). Meine Frage ist, wie ReactOS das handeln wird? Wird es möglich sein, über eine bestehende Linux installation ReactOS zu installiren? Wird es möglich sein auf ext2/3 oder reiserfs Partitionen zuzugreifen (lesend und schreibend)? Ist das möglich (mit vertretbarem Aufwand) oder stelle ich mir das zu einfach vor? Ich meine halt, dass Linux ja uch komplett open source ist, und desshalb sollte ext/reiser Support doch einfacher sein als NTFS, oder?

danke für eure antworten,
gruss Florian

Radhad
Posts: 605
Joined: Wed Apr 12, 2006 5:09 pm
Contact:

Post by Radhad » Mon Feb 26, 2007 5:01 pm

Wie du schon richtig gessagt hast, ist es einfacher ext oder reiserfs zu unterstützen als NTFS. Eine entsprechende Diskussion gab es auch schon in den englischen Foren. Z.B. wurde vorgeschlagen, diese direkt bei der Installation auszuwählen oder z.B. von einer anderen CD aus zu laden, damit es mehr WinXP konform ist. Allerdings denke ich wird es darüber frühestens in der Beta Phase eine klare Aussage geben...

Ich persönlich wäre für das nachladen solcher Treiber, damit unerfahrene Benutzer nicht überfordert sind bei der Installation.

Desweiteren überschreibt ReactOS nicht einfach den MBR, dies kann man auswählen. Wie genau das funktioniert mit der Integration in GRUB oder einem anderen Bootloader kann ich dir aber nicht sagen - so gut kenn ich mich da nicht aus :)


Gruß Radhad

EmuandCo
Developer
Posts: 4334
Joined: Sun Nov 28, 2004 7:52 pm
Location: Germany, Bavaria, Steinfeld
Contact:

Post by EmuandCo » Tue Feb 27, 2007 2:01 pm

EXT2, ist schon laaange in Arbeit.Das eizige, was noch im Weg ist, ist der fehlende Cache Manager.

Radhad
Posts: 605
Joined: Wed Apr 12, 2006 5:09 pm
Contact:

Post by Radhad » Tue Feb 27, 2007 2:43 pm

Cache Manager im Sinne von Copy&Paste?

Matthias
Posts: 496
Joined: Tue Dec 27, 2005 12:43 am

Post by Matthias » Wed Feb 28, 2007 7:45 am

Radhad wrote:Wie du schon richtig gessagt hast, ist es einfacher ext oder reiserfs zu unterstützen als NTFS.
Kannst Du das mal bitte glaubhaft belegen? NTFS ist gut dokumentiert (wenn auch nicht von Microsoft selbst), und ich glaube, dass Unix-ACLs andere Semantiken haben als die von Microsoft - das aufeinander abzubilden wird nicht leicht.

Radhad
Posts: 605
Joined: Wed Apr 12, 2006 5:09 pm
Contact:

Post by Radhad » Wed Feb 28, 2007 9:37 am

Genau aus dem Grund, Microsoft hat es nich dokumentiert für die Öffentlichkeit. Andere Dateisysteme hingegen sind vom Ersteller dokumentiert und damit lückenlos.

Matthias
Posts: 496
Joined: Tue Dec 27, 2005 12:43 am

Post by Matthias » Wed Feb 28, 2007 7:05 pm

Radhad wrote:Microsoft hat es nich dokumentiert für die Öffentlichkeit.
Liest Du eigentlich meine Postings? Es ist dokumentiert. Was spielt es für eine Rolle, wer die Doku geschrieben hat?
Aber gut, ich hatte in diesem Forum auch keine aufschlussreiche Antwort erwartet.

danpro
Posts: 53
Joined: Wed Nov 22, 2006 10:20 pm

Post by danpro » Wed Feb 28, 2007 10:05 pm

ReactOS soll ja auch Windows Treiber verwenden können. Da es für Windows bereits einen Freeware ext2/3 Treiber gibt (Ein Open Source Treiber fällt mir nicht ein), sollte ext2/3 auf jeden Fall mit ReactOS möglich sein. Vermutlich ist standardmäßig in ReactOS dann ein ext4 Treiber enthalten, wenn ein Open Source Treiber dafür fertig ist. Ich glaube, dass es sicher ist, dass ReactOS so ein häufig verwendetes Dateiformat unterstützen wird.
Last edited by danpro on Wed Feb 28, 2007 10:27 pm, edited 1 time in total.

Radhad
Posts: 605
Joined: Wed Apr 12, 2006 5:09 pm
Contact:

Post by Radhad » Wed Feb 28, 2007 10:09 pm

Natürlich lese ich deine Postings! der NTFS-3g Treiber soll ja nochab und an die Dateizuordnungstabelle zerstören, daher weiß ich nicht es wirklich so gut dokumentiert ist wie notwendig (hab mir die Seite auch nicht komplett angeschaut, hab ich keine Zeit zu). Wenn das wirklich gut ist, dauerts halt nur bis solch ein Treiber fertig ist, da der ja nicht im usermode arbeiten soll.

RudBoy
Posts: 105
Joined: Sun Apr 02, 2006 2:02 pm
Location: Näher als Du denkst
Contact:

Post by RudBoy » Thu Mar 01, 2007 1:59 pm

Matthias wrote:Was spielt es für eine Rolle, wer die Doku geschrieben hat?
Aber gut, ich hatte in diesem Forum auch keine aufschlussreiche Antwort erwartet.
Ohne Worte
Am Anfang war alle Software frei. (Georg Greve, FSFE)

EmuandCo
Developer
Posts: 4334
Joined: Sun Nov 28, 2004 7:52 pm
Location: Germany, Bavaria, Steinfeld
Contact:

Post by EmuandCo » Thu Mar 01, 2007 2:36 pm

Naja. Es klang schon etwas unwissend. Ich kann ihn verstehen. Nebenbei: Cache Manager hat herzlich wenig mit Copy&Paste zu tun. Eher mit Festplattenpuffer beim lesen und schreiben

Dr. Fred
Developer
Posts: 607
Joined: Wed Dec 22, 2004 10:09 pm
Location: Amsterdam

Post by Dr. Fred » Thu Mar 01, 2007 7:50 pm

Where do you want ReactOS to go today ?

Matthias
Posts: 496
Joined: Tue Dec 27, 2005 12:43 am

Post by Matthias » Thu Mar 01, 2007 9:54 pm

Radhad wrote:der NTFS-3g Treiber soll ja nochab und an die Dateizuordnungstabelle zerstören
Bisher wurde kein Fall bekannt, in dem ntfs-3g Daten zerstört hätte. Wenn Du einen solchen Fall kennst (die Formulierung "soll ja" lässt eigentlich darauf schließen, dass dies nicht der Fall ist), melde bitte einen Bug an die Entwickler von ntfs-3g.

Ich selbst habe ntfs-3g übrigens wenige Wochen nach erscheinen der ersten Betaversion im Einsatz, und der Treiber läuft absolut stabil und performant. Ferner wüsste ich nicht, wieso man einen Treiber nicht im User Space laufen lassen sollte, ntfs-3g zeigt, dass nichts dagegen spricht. Auch der ZFS-Treiber für Linux ist ein FUSE-Modul.

TiKu
Posts: 157
Joined: Wed Jan 05, 2005 9:09 pm
Location: Unterföhring, Germany
Contact:

Post by TiKu » Sun Mar 04, 2007 1:37 pm

danpro wrote:ReactOS soll ja auch Windows Treiber verwenden können. Da es für Windows bereits einen Freeware ext2/3 Treiber gibt (Ein Open Source Treiber fällt mir nicht ein)
http://ext2fsd.sourceforge.net/

Mr. Anderson
Posts: 36
Joined: Tue Mar 01, 2005 10:45 pm

Post by Mr. Anderson » Mon Mar 05, 2007 4:23 am

Würde der aktuelle ntfs-3g noch Datenverluste verursachen, wäre das ein ganz gravierender Fehler. Inzwischen ist das nämlich nicht nur eine Beta- oder rc-Version, sondern die finale Version 1.0 mit zuverlässigem Lesen und Schreiben auf NTFS-Partitionen (unverschlüsselt und unkomprimiert).

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest