Verb.zentrale: Windows 10 macht PC zu 'privater Abhöranlage'

Hier können Sie auf Deutsch diskutieren. Bedenken Sie, dass Sie in den englischen Foren mehr Nutzer ansprechen.

Moderators: EmuandCo, Dr. Fred, frik85

florian
Posts: 462
Joined: Tue Nov 01, 2005 2:19 am
Location: Germany

Re: Verb.zentrale: Windows 10 macht PC zu 'privater Abhöranl

Post by florian »

xpert wrote:
florian wrote:Da ich leider zu bequem bin, um auf Linux oder BSD zu wechseln, bleibe ich vorerst noch bei Win 7.
Kannst du ja auch parallel insallieren.
Ich bin schon lange 100% bei Linux. Das reserve WinXP in Vbox habe ich nie gebraucht. Nicht mal für Elster.
Sobald die Daten von meinem alten auf den neuen Laptop sind, werde ich neben Windows XP versuchen, auch ein LInux zu installieren. Zumindest habe ich es vor ;)
Blackcrack wrote:beides keine wirklich "offiziellen" quellen
Nein, allerdings passt es - so bezeichnet sich Görlitz im Video als aus dem Gesundheitswesen stammend... Andre Quellen: Hier findet sich unser "Reichskanzler" Görlitz mit weiteren Videos im Bereich Presse, das Hamburger Abendblatt fragte "Wer stoppt den falschen Heilpraktiker?" und Die Welt aus dem Axel Springer Verlag berichtete über seine "Reichsbürger".

Aber keine Sorge, denn weder möchte ich das Thema weiter ausreizen noch glaube ich, was irgendwer so alles schreibt oder sagt. Die Quellen oder deren Qualität kann jeder im Vergleich zu den Videos des "Reichskanzlers" für sich beurteilen. Ich finde sie sogar recht amüsant.

Blackcrack
Posts: 1808
Joined: Tue Dec 20, 2005 12:55 pm
Contact:

Re: Verb.zentrale: Windows 10 macht PC zu 'privater Abhöranl

Post by Blackcrack »

:)


liebe Grüße
Blacky

florian
Posts: 462
Joined: Tue Nov 01, 2005 2:19 am
Location: Germany

Re: Verb.zentrale: Windows 10 macht PC zu 'privater Abhöranl

Post by florian »

Sind Folgen für Windows 10 bekannt, nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) das Safe-Harbour-Abkommen am 6. Oktober 2015 für ungültig erklärt hat?

Trotz Recherche und der Frage unter http://www.bleepingcomputer.com/forums/ ... e-harbour/ habe ich keine Informationen gefunden. Gibt es vielleicht doch noch irgendwo Infos, die ich nur nicht gefunden habe?

Vielen Dank im Voraus.

Blackcrack
Posts: 1808
Joined: Tue Dec 20, 2005 12:55 pm
Contact:

Re: Verb.zentrale: Windows 10 macht PC zu 'privater Abhöranl

Post by Blackcrack »

florian wrote:Sind Folgen für Windows 10 bekannt, nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) das Safe-Harbour-Abkommen am 6. Oktober 2015 für ungültig erklärt hat?

Trotz Recherche und der Frage unter http://www.bleepingcomputer.com/forums/ ... e-harbour/ habe ich keine Informationen gefunden. Gibt es vielleicht doch noch irgendwo Infos, die ich nur nicht gefunden habe?

Vielen Dank im Voraus.
Würd mich auch interressieren ..

Liebe Grüße
Blacky

florian
Posts: 462
Joined: Tue Nov 01, 2005 2:19 am
Location: Germany

Re: Verb.zentrale: Windows 10 macht PC zu 'privater Abhöranl

Post by florian »

Zuerst melden sich die Verbraucherzentralen zu Win 10 als "private Abhöranlagen" zu Wort, um sich nach so einem Urteil auszuschweigen...

Schade. Wenn Infos oder Berichte online gefunden werden - jetzt sind ja schon Blackcrack & ich interessiert!

xpert
Test Team
Posts: 218
Joined: Mon Jan 21, 2008 5:10 pm
Location: Germany
Contact:

Re: Verb.zentrale: Windows 10 macht PC zu 'privater Abhöranl

Post by xpert »

Dann nimm halt kein Windows 10. Niemand zwingt dich.

Blackcrack
Posts: 1808
Joined: Tue Dec 20, 2005 12:55 pm
Contact:

Re: Verb.zentrale: Windows 10 macht PC zu 'privater Abhöranl

Post by Blackcrack »

florian wrote:Zuerst melden sich die Verbraucherzentralen zu Win 10 als "private Abhöranlagen" zu Wort, um sich nach so einem Urteil auszuschweigen...

Schade. Wenn Infos oder Berichte online gefunden werden - jetzt sind ja schon Blackcrack & ich interessiert!
wer weis, vielleicht haben sie auch knebel angelegt bekommen..

liebe Grüße
Blacky

florian
Posts: 462
Joined: Tue Nov 01, 2005 2:19 am
Location: Germany

Re: Verb.zentrale: Windows 10 macht PC zu 'privater Abhöranl

Post by florian »

xpert wrote:Dann nimm halt kein Windows 10. Niemand zwingt dich.
Nichts Neues! Genauso handhabe ich es bislang auch schon ganz bewusst.

Aber:

Warum soll ich auf ein prinzipiell gutes und modernes Betriebssystem verzichten statt auf meinen europäischen Datenschutz zu pochen?

"Im großen Windows-10-Test prüfte der IT-Fachanwalt Christian Oberwetter im Auftrag von COMPUTER BILD die AGBs und Datenschutzbestimmungen. Ergebnis: Microsoft sammelt kräftig Daten über den Nutzer, ergänzt diese durch Drittanbieter erhobene Daten, darf Telefongespräche und Chats ungefragt aufzeichnen und dem kompletten Datenbestand zu Werbezwecken nutzen. Das Urteil des Juristen: Verbraucherunfreundlich, Note 4! Zu dieser Kritik äußert sich Microsoft in den vorliegenden FAQs nicht. Das Dokument erläutert zwar die AGBs, diese bleiben komplett unverändert" (Quelle: Computer-Bild).

Wenn das Urteil des beauftragten IT-Fachanwaltes stimmt, können denn dann überhaupt noch Ärzte, Betreuungsvereine, Notare und Rechtsanwälte auf Win 10 zurückgreifen?
Immerhin braucht es dann bald im Bundestag und in der deutschen Industrie keine Spionage-Hacks mehr...

Blackcrack
Posts: 1808
Joined: Tue Dec 20, 2005 12:55 pm
Contact:

Re: Verb.zentrale: Windows 10 macht PC zu 'privater Abhöranl

Post by Blackcrack »

so seh ich das genauso ..
deshalb warte ich auf Reactos .. wie ich m' Halbbrüderchen auch schon sagte,
das was MS und die Ammiregierung sich da rausnimmt iss ne schw...rrei .
Und das beste, Wenn unsere Regierung das nicht supporten würde,
würden dagegen gräftige einsprüche erhoben, werden aber nicht..
weil Ammi immernoch besatzungsmacht iss ..und Unsere Politiker reine Dau's und User sind
die sich von der Industrie bestechen lassen.... ich bin leicht angeseuert,
darum schreib ich so.. Jo, wie gesagt, Reactos iss die möglichkeit seine
Kiste wieder soweit Sauber zu bekommen.. solange müssen wir eben mit Win7
oder wenn es härter läuft, mit WinXP rumrennen..
Sch... auf Win10 ...

liebe Grüße
Blacky

wildschwein
Posts: 416
Joined: Tue Sep 16, 2008 1:13 pm

Re: Verb.zentrale: Windows 10 macht PC zu 'privater Abhöranl

Post by wildschwein »

Ich hoffe doch schwer, daß Reactos bis 2020 "fertig" ist. D.h. soweit, daß man es benutzen kann, es nicht abschmiert, man drucken kann, und es auf der THINKPAD Reihe von IBM bzw. Lenovo läuft.
Software kann ca. 90% unterstüzt sein, klar, irgendeine spezialsoftware wird immer ihre Macken haben, aber wenn die wichtigsten Dinge laufen...

Und so unrealistisch ist meine Vorstellung nicht. Bis 2020 sind es noch 5 Jahre ! Dann kann und wird viel passieren.
Reactos wird mehr und mehr bekannt ! Schon jetzt hat ja die Russische Firma INTER Reactos für sich entdeckt.

Der bekanntheitsgrad wird exponentiell zunehmen, ihr werdet sehen, und das ruft natürlich auch einige von den wenigen Super-Cracks auf den Plan, die in der Lage sind bei der Kernel-Entwicklung und den ganzen Schwierigen Themen überhaupt mitzumachen. Vermutlich sind weltweit nur einige wenige tausend Menschen dazu in der Lage - ist aber nur meine Schätzung.

Überlegt doch mal VOR 10 Jahren, was da Reactos noch war - 2010 ! Da lief ja praktisch nichts gescheites drauf, ja es war "ganz nett", aber übliche Software, Word, Excel - lief alles nicht !

wildschwein
Posts: 416
Joined: Tue Sep 16, 2008 1:13 pm

Re: Verb.zentrale: Windows 10 macht PC zu 'privater Abhöranl

Post by wildschwein »

ich muß diesen Gedanken noch weiter breittreten. Merkt ihr nicht, daß mehr und mehr neue Helfer dazukommen ?
Muggenfighter z.B. fällt mir ein, der ist soweit ich weiß erst seit wenigen Monaten dabei, klar Entwickler zu finden ist schwer, aber Armine Khaldi (schreibt der sich so ?) ist ja auch Schritt für Schritt "aufgestiegen".
Nicht zu vergessen die vielen Patcher.
Die Kunst ist halt in den nächsten Jahren, die großen, echt nervigen Bugs zuerst zu beseitigen.
Das wird alles ein fließender Prozess sein, die Gemeinde wird immer irgendwo an ROS rumbasteln. Ja gut, 0.4 wird noch ein wichtiger Meilenstein sein, von meinem Gefühl her - aber ich hab wirklich keine Ahnung von Internas - kommt das nicht mehr 2015 sondern erst Ende 2016 oder Anfang 2017. Das wird aber nochmal hammermässig einschlagen, in diversen Computerseiten z.B. heise, golem wird das breit ausgewalzt werden usw. Und das wird wieder neue Helfer anziehen.
Und schwupps, irgendwann werden die ersten auf dem Zweitlaptop ROS verwenden, und irgendwann ist es so stabil, daß die ersten kleinen Startups auf unwichtigen Rechnern damit anfangen.
Frag sich - um zum Schluß von meinem Exkurs zu kommen, aber wenn ich mal anfange und ohne dieses lässtige Englisch schreiben kann, dann hör ich nicht so schnell auf - ob bis dahin ROS überhaupt noch nötig ist, da bis dahin vielleicht ein bekanntes Lied Realität geworden ist: "That's the end of the world as we know it". Die Beweise liegen ja klar auf der Hand, man braucht nur mal abseits von den Hauptstrommedien mal einige Blogs lesen, über Geld, EZB, EU-Verträge usw. da kommt einem das große Kotzen. Um so wichtiger sich mit ROS noch ein Stück unabhäniger zu machen.

Blackcrack
Posts: 1808
Joined: Tue Dec 20, 2005 12:55 pm
Contact:

Re: Verb.zentrale: Windows 10 macht PC zu 'privater Abhöranl

Post by Blackcrack »

da kann ich nur sagen
+1
Daß es die Richtung geht: "wie bekommt man
mehrere Länder unter einen Einfluss.."
ja genau, so wie es derzeit läuft.. um so wichtiger,
daß Reactos schneller fertig wird als nur bis in 5 Jahren..
Grüße an meine/n Dozenten :) Falls die das hier lesen.
Und einen speziellen an S.S. ! :)

liebe Grüße
Blacky

dj-vossi
Posts: 27
Joined: Wed Jun 10, 2015 8:10 am

Re: Verb.zentrale: Windows 10 macht PC zu 'privater Abhöranl

Post by dj-vossi »

florian wrote:darf Telefongespräche und Chats ungefragt aufzeichnen
äh.. ja skype tut dies schon seit Ewigkeiten (auch bevor es Microsoft gehörte) und es schrie kein Hahn danach. Da Skype jetzt in das OS integriert werden soll macht es doch eigentlich Sinn, dass es somit auch in der AGB, bzw. Datenschutzbestimmung erwähnt wird, findest Du nicht?
florian wrote:dem kompletten Datenbestand zu Werbezwecken nutzen
Die Datenschutzrichtlinie sagt zu dem Thema " Wir verwenden jedoch keine Ihrer Inhalte aus E-Mails, Chats, Videoanrufen oder Voicemails oder Ihre Dokumente, Fotos oder andere persönliche Dateien, um damit Werbung zu erzeugen, die auf Sie abzielt" Quelle.
florian wrote:Das Dokument erläutert zwar die AGBs, diese bleiben komplett unverändert
Die AGBs erläutern lediglich, welches Recht man sich vorbehält und nicht was man effektiv tut. Zudem wird sich Microsoft hüten, ein Produkt auf den Markt zu schmeissen, das Firmen davon abhält, es zu benutzen. Das ist mit ein Grund, warum sich das Sammeln von nicht-anonymisierten Daten abschalten lässt. Die anonymisierten Daten, die gesammelt werden, beziehen sich auf Debug-Informationen, die verwendet werden um allfälliger Probleme Herr zu werden. Dies ist auch legitim und kommt letztendlich den Kunden auch wieder zu Gute.
florian wrote:Wenn das Urteil des beauftragten IT-Fachanwaltes stimmt, können denn dann überhaupt noch Ärzte, Betreuungsvereine, Notare und Rechtsanwälte auf Win 10 zurückgreifen?
Das Urteil mag korrekt sein. Die Wiedergabe in Computer-Bild - naja.. Trotzdem ist es Irrelevant, weil der zentrale Vorwurf nicht das Sammeln von Daten ist. Denn dieses kann man abschalten. Der Zentrale Vorwurf ist, dass diese Sammel-Funktion nicht per Opt-in eingeschaltet, sondern per opt-out ausgeschaltet werden muss.
Blackcrack wrote:das was MS und die Ammiregierung sich da rausnimmt iss ne schw...rrei .Und das beste, Wenn unsere Regierung das nicht supporten würde,würden dagegen gräftige einsprüche erhoben, werden aber nicht.. weil Ammi immernoch besatzungsmacht iss ..und Unsere Politiker reine Dau's und User sinddie sich von der Industrie bestechen lassen....
findet es sonst noch jemand interessant, dass es für gewisse Individuen hier scheinbar tatsächlich glaubwürdig ist, wenn ein Stümper in einem stündigen Video mit Scheinbeweisen, aus dem Kontext gerissenen Aussagen von Politikern und frei erfundenen Zitaten über ein Thema referiert? Das wirklich bedenkliche an solchen Verschwörungstheorien ist ja, dass die wiederlegung unmöglich ist, weil jedes offizielle Dokument, jede Wiederherstellung des Kontexts und jeder Verweis auf tatsächlich existierende Sachverhalte als Lügen, Teile der Verschwörung oder was-weiss-ich-nicht-noch-was-alles abgetan werden. Es gibt dazu ein Video das ebenfalls sehr interessant ist. Es wäre nett, wenn wir uns einfach darauf einigen könnten, dass diejenigen, die weiterhin an solchen Stuss glauben wollen, dies doch einfach tun sollen, ohne uns andere damit zu belästigen. Wäre echt nett.
wildschwein wrote:man braucht nur mal abseits von den Hauptstrommedien mal einige Blogs lesen, über Geld, EZB, EU-Verträge usw. da kommt einem das große Kotzen.
ja, bei diesem Blogs kommt mir auch immer das grosse Kotzen...

Was Reactos selber angeht, sehe ich das auch so, dass der Fortschritt durchaus erfreulich ist, obwohl man sich auch hier bewusst sein muss, dass je länger die Entwicklung noch dauert, desto kleiner wird die Anzahl der Software, die darauf laufen wird, weil man möglichweise auf Funktionen zurückgreift, die unter XP nicht vorhanden waren. Somit muss das längerfristige Ziel - und längerfristig heisst in diesem Kontext höchstens 5 Jahre - eigentlich die Kompatibilität zu Windows 7 sein, da man sonst auf ewig der Kompatibilität mit der vorletzten kurz-vor-end-of-life - Version nachrennt. Damit meine ich nicht zwingend, bzw. nur am Rande Anwendungen, sondern viel mehr Treiber, die ja ebenfalls kompatibel sein sollen und ebenfalls nicht auf ewig mit allen windows versionen kompatibel sind.

florian
Posts: 462
Joined: Tue Nov 01, 2005 2:19 am
Location: Germany

Re: Verb.zentrale: Windows 10 macht PC zu 'privater Abhöranl

Post by florian »

dj-vossi wrote:
florian wrote:darf Telefongespräche und Chats ungefragt aufzeichnen
äh.. ja skype tut dies schon seit Ewigkeiten (auch bevor es Microsoft gehörte) und es schrie kein Hahn danach. Da Skype jetzt in das OS integriert werden soll macht es doch eigentlich Sinn, dass es somit auch in der AGB, bzw. Datenschutzbestimmung erwähnt wird, findest Du nicht?
Leider - zumal mein Bekanntenkreis (und deren Bekanntenkreis...) wenig geneigt ist, Skype mit alternativen Pendants zu ersetzen. Wenns nun auch noch wie annodazumals der Internet Explorer im Betriebssystem verankert ist, werden es Alternativen sogar noch schwerer haben. Kann per Skype im Zusammenspiel mit einer Kreditkarte weiterhin günstig in ausländische Festnetze telefoniert werden? Wenn ja, ist ein Quasi-Monopol für Microsoft hier vielleicht sogar besser wie ein Internet Explorer, für den mittels Windows Update eine Auswahl alternativer Browser dargestellt werden musste...

Dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Skype in die AGBs von Windows gewandert sind, ist übrigens in der Tat ebenso logisch wie auch rechtlich verpflichtend. Nur wer liest und versteht schon wirklich juristisch formulierte AGBs? Deshalb bin ich dankbar, dass es kritische Stimmen gibt. Im Zweifelsfall vertraue ich unseren Datenschützern oder entsprechenden Verbänden lieber wie einem kommerziellen Unternehmen.
dj-vossi wrote:
florian wrote:dem kompletten Datenbestand zu Werbezwecken nutzen
Die Datenschutzrichtlinie sagt zu dem Thema " Wir verwenden jedoch keine Ihrer Inhalte aus E-Mails, Chats, Videoanrufen oder Voicemails oder Ihre Dokumente, Fotos oder andere persönliche Dateien, um damit Werbung zu erzeugen, die auf Sie abzielt" Quelle.
Nee, nur zur Weitergabe an NSA & Co :D

Statt zum Fazit der Computer-Bild respektive ihres beauftragten IT-Fachanwalt bräuchten wir jetzt einen Zugang zu einer längeren Fassung dessen Urteils. Wie genau er dazu nämlich gekommen ist, bleibt ja unklar. Wenns um meine Daten geht, höre ich sogar einmal auf Computer-Bild...
dj-vossi wrote:
florian wrote:Das Dokument erläutert zwar die AGBs, diese bleiben komplett unverändert
Die AGBs erläutern lediglich, welches Recht man sich vorbehält und nicht was man effektiv tut. Zudem wird sich Microsoft hüten, ein Produkt auf den Markt zu schmeissen, das Firmen davon abhält, es zu benutzen. Das ist mit ein Grund, warum sich das Sammeln von nicht-anonymisierten Daten abschalten lässt. Die anonymisierten Daten, die gesammelt werden, beziehen sich auf Debug-Informationen, die verwendet werden um allfälliger Probleme Herr zu werden. Dies ist auch legitim und kommt letztendlich den Kunden auch wieder zu Gute.
Aus Deiner Sicht erläutern die AGBs lediglich, "welches Recht man sich vorbehält und nicht was man effektiv tut". Mag sein, dennoch unterschreibe ich für Microsoft keinen Blankoscheck, es tun zu können und zu dürfen. Ich habe aus einem KMU gehört, dass ein vom Unternehmen befragter ITler seine Empfehlung gegen Windows 10 als "für sich selbst geschäftsschädigend" bezeichnet hat. Vermutlich ist es nur ein Einzelfall. Zu Deinem letzten Satz verweise ich uns im Kreise drehend wieder auf die oben genannten Ergebnisse des "großen Windows-Tests". Dafür entschuldige ich mich schon einmal im Voraus.
dj-vossi wrote:
florian wrote:Wenn das Urteil des beauftragten IT-Fachanwaltes stimmt, können denn dann überhaupt noch Ärzte, Betreuungsvereine, Notare und Rechtsanwälte auf Win 10 zurückgreifen?
Das Urteil mag korrekt sein. Die Wiedergabe in Computer-Bild - naja.. Trotzdem ist es Irrelevant, weil der zentrale Vorwurf nicht das Sammeln von Daten ist. Denn dieses kann man abschalten. Der Zentrale Vorwurf ist, dass diese Sammel-Funktion nicht per Opt-in eingeschaltet, sondern per opt-out ausgeschaltet werden muss.
Wahrscheinlich werde ich mein Herz trotzdem nicht mehr an Windows 10 verlieren.
Bis zum Ende der Sicherheitsupdates von Windows 7 werden Linux, ReactOS & Co sich ja allerdings stetig verbessert haben!

dj-vossi
Posts: 27
Joined: Wed Jun 10, 2015 8:10 am

Re: Verb.zentrale: Windows 10 macht PC zu 'privater Abhöranl

Post by dj-vossi »

florian wrote:Nur wer liest und versteht schon wirklich juristisch formulierte AGBs?
Berechtigte Frage - Allerdings ist dieser Punkt weder das Problem Microsofts noch sonst einer Firma, die komplizierte AGBs verwendet. Letztendlich ist es Ermessenssache, ob ich einer Firma, die eine Dienstleistung anbietet, die ich nutzen will und die an eine umfangreiche AGB gebunden ist, vertraue, oder eben nicht. Es ist mir durchaus auch schon passiert, dass sich mir beim Durchlesen entsprechender AGBs die Nackenhaare aufstellten, die Dienstleistung wichtig genug war um trotzdem in den Sauren AGB-Apfel zu beissen (hmm.. das war jetzt übrigens kein Wortspiel, obwohl es auch bei deren AGB vermutlich ganz ähnlich aussehen würde...)
florian wrote: dennoch unterschreibe ich für Microsoft keinen Blankoscheck
Würdest Du strenggenommen auch nicht. Zumindest nicht direkt :). Die AGBs, bzw. auch die Datenschutzrichtlinie definiert relativ genau unter welchen Rahmenbedingungen die Daten gesammelt/gespeichert werden. I.d.R hat dies mit der Erbringung einer Dienstleistung (die du in diesem Fall ja dann wiederum wissentlich beziehst) zu tun.
Einfachstes Beispiel: Du registrierst dich für den Store. Damit du kostenpflichtige Apps mit einem Klick beziehen kannst, müssen schützenswerte Daten deiner Kreditkarte auf ihren Servern gespeichert werden. Die AGB stellt in diesem Kontext klar, dass Daten (deiner Kreditkarte), die zur Erbringung einer Dienstleistung (der Store, bzw. die Apps) nötig sind, speichern. Sie speichern die Daten nicht, weil gerade zufällig Montag ist und sie tun das auch nicht ohne dein Wissen (Du gibst die Daten ja wissentlich preis..). Selbiges gilt für Daten, die Du auf onedrive lädst. Das ist eine bewusste Handlung und sogar erwünscht, dass diese Daten auf den Microsoft - Servern gespeichert werden. Das war es, was ich meinte mit der Aussage, "was sie dürfen ist nicht zwingend das was sie auch tun". die AGB muss festhalten, was unter gewissen Rahmenbedingungen gemacht werden darf. Die Erfüllung dieser Rahmenbedingungen ist aber durch das blosse Akzeptieren der AGB nicht gegeben.
Zugegeben wird in diesem Zusammenhang auch gerne mal Haarspalterei betrieben. So wird beispielsweise die Werbung im Startmenü, die jetzt leider mit dem Herbstupdate folgt (und sich - wie alles andere vermutlich auch wieder ausschalten lässt...) nicht als Werbung definiert, sondern lediglich als "App-Empfehlungen". Dies ist Strenggenommen sogar korrekt, da (angeblich) die Platzierung als App-Empfehlung nicht käuflich ist, sondern auf den Apps basiert, die der Kunde bereits über den Store bezogen hat. Trotzdem könnte man jetzt schon nur über dieses Feature stundenlang diskutieren ob es nicht doch irgendwie Werbung (z.B. für den Store als solches) ist, oder doch nicht.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die AGBs von fast allen Dienstleistungen haben irgendwelche Haken, bei denen man sich vielleicht mehr als einmal überlegen muss, ob man damit leben will, oder nicht. Die AGB als solches macht aber noch keine private Abhöranlage, sondern schafft lediglich eine Rechtsgrundlage, auf der Rahmenbedingungen für gewisse Dienstleistungen vereinbart werden. Es sollte aber (weder in der heutigen Zeit noch früher) zuviel verlangt sein, für die Dauer der Installation eines Systems mal kurz alle 7 Gehirnzellen gleichzeitig anzustrengen und sich zu überlegen, ob man mit den Konsequenzen, die die Aktivierung spezifischer Features haben, leben kann - oder eben nicht.

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests