beim Debuggen helfen, Debugsystem aufbauen?

Hier können Sie auf Deutsch diskutieren. Bedenken Sie, dass Sie in den englischen Foren mehr Nutzer ansprechen.

Moderators: EmuandCo, Dr. Fred, frik85

Post Reply
Tobi
Posts: 44
Joined: Wed Jun 18, 2008 12:29 am

beim Debuggen helfen, Debugsystem aufbauen?

Post by Tobi »

Hallo,

ich beobachte Reactos schon etwas länger.

Ich spiele mit dem Gedanken, mich eventuell beim Debuggen etwas zu beteiligen. Und zwar könnte ich dafür meinen allerersten PC wieder aufbauen, dessen Einzelteile sich derzeit in einer Kiste auf dem Dachboden befinden.

Es wäre ein

-Pentium II, 233 Mhz, Slot I
-Intel 440FX-Chipsatz-Board
-64 MB EDO RAM
-Toshiba-DVD-ROM
-4x-CD-Brenner
-10 GB HDD
-ATi-Grafikkarte (PCI)

Frage: wäre dies ein sinnvolles Debug-System, oder müsste es neuer oder älter sein?


Wie läuft das Fehlersuchen ab?
Ich verbinde diese Kiste also über Nullmodem mit z.B. meinem Laptop, und fange die Debugnachrichten ab. Desweiteren stelle ich mein ReactOS so ein wie hier beschrieben:
http://www.reactos.org/wiki/index.php/Debugging
damit noch mehr Debuginfos rauskommen.

Raus kommt dann wohl eine Menge Text. :roll:

Was mach ich dann damit? Irgendwie in Bugzilla einstellen... Aber wie weiß ich z.B. bei großen und bekannten Programmen mit vielen Bugs, dass ich nichts doppelt in Bugzilla eintrage?

Radhad
Posts: 605
Joined: Wed Apr 12, 2006 5:09 pm
Contact:

Re: beim Debuggen helfen, Debugsystem aufbauen?

Post by Radhad »

Der PC wäre für ReactOS optimal, da er keine zu neue Hardware unterstützt (SATA, USB glaube ich auch noch nicht) und man selbst auch noch ca. 40 MB Speicher für Programme übrig hat :)

Ich mache ab und zu Debugging per "minicom" auf Linux - ReactOS schreibt da auch jede Menge Zeilen rein. Man muss dann schauen, dass man ungefähr alle Zeilen mitnimmt, die zu einem Programm gehören. Sehr interessant wäre bei deinem PC natürlich die Treiber Installation ;)

Wenn du nun einen neuen Bug posten willst must du es wie jeder andere auch machen: uerst suchen, ob es solch einen Bugreport schon gibt. Wenn ja, deine Debug Logs mit anhängen, wenn nein, einen neuen Bug Report aufmachen. Es reißt hier keiner jemandem den Kopf ab, wenn es dnn doch mal Duplikate gibt.

Tobi
Posts: 44
Joined: Wed Jun 18, 2008 12:29 am

Re: beim Debuggen helfen, Debugsystem aufbauen?

Post by Tobi »

Aus der Zeit hätte ich auch noch einige Programme. ...


Wie läuft das denn genau ab mit der seriellen Schnittstelle? Kommt da immer was raus, oder nur bei einem Programmabsturz/Schutzverletzung/etc.?
Wenn immer was rauskommt, woher weiß ich dann welche Message zu welchem Programm gehört, was zu einem Hintergrundprozess etc...? Also, woher weiß ich bei einem Fehler, was ich jetzt alles einreichen muss?

Sollte man mit einem richtigen Realease, wie jetzt der 0.3.9 debuggen, oder sich besser jeden Tag einen aktuellen Build ziehen?

Ich hoffe der PC funzt noch. Seinerzeit war er super stabil, er hat mal zwei Tage am Stück ein größeres Videofile encodiert. USB hat er auch schon. Allerdings eher rudimentär implementiert, man kann soweit ich mich erinnere weder von USB booten noch eine USB-Tastatur in DOS und im BIOS nutzen. Die Schnittstelle lässt sich deaktivieren.

Guennie1568
Posts: 427
Joined: Wed Jan 04, 2006 7:46 pm
Location: Germany, Bavarya, Neumarkt
Contact:

Re: beim Debuggen helfen, Debugsystem aufbauen?

Post by Guennie1568 »

Hi und willkommen erstmal bei diesem unserem Projekt :)

Also beim debuggen über den COM Port 1 wird beinahe alles aufgezeichnet, was reactOS gerade tut (nur Mausbewegungen und Tastatureingaben nicht)Wenn Du also z.B. verschiedene Proggramme und/oder Treiber testen willst, dann wäre es der Übersichtlichkeit ratsam, für jede Programm- oder Treiberinstallation ein eigenes Log (das ist das Debugging Protokoll) zu erstellen. So tust Du Dich leichter beim auseinander halten der Infos und die Devs ebenso.

Zu Deinem PC:
Den kannst Du so verwenden wie er ist (halt alles zusammen in nem Gehäuse *g*)
USB könnte sogar schon teilweise gehn. Musst halt mal schaun, wie ROS damit geht (Debugging verfolgen). An sonsten halt erstmal mit PS/2 Tastatur/Maus installieren und danach testen, ob und was mit USB so geht.
Was hastze denn eigentlich für eine Soundkarte/Grafikkarte dazu?
Wennst Glück hast, dann könnte eine SoundBlaster 16 oder AC97 bereits Töne aus deinem System locken und wennste eine (alte) NVidia Grafikkarte hast, für die Du einen Win2k oder 2k3 Treiber hast, dann könntest Du möglicherweise Hardware OpenGL haben zum zocken. Das wäre natürlich dann schon oberaffengeil :D
Guennie1568
ROS-Fan und X2Pandora Audioeditor

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: Ahrefs [Bot] and 1 guest