Page 2 of 3

Re: Was uns alles für 0.4 erwartet

Posted: Mon Jan 05, 2009 7:43 pm
by Blackcrack
Hy,

wie sieht's eigendlich denn dann so um jahresende mit ARM-Architectur aus, im englishen forum wurde
ja schon über das Beagleboard gesprochen, von wegen ARM, heut hab ich das hier "Freescale bringt Prozessor für 200-Dollar-Netbooks" gelesen bei winfuture, und da Ubuntu sicher ein bisschen trager sein wird als Reactos freu ich mich schon wie wolf auf nen schweinebraten drauf *hüpf* vorallem kann man dann auch win32 anwendungen mal schnell installieren *breitgrinz*
Dann kann man sich mal ne klappkiste für unter 180 €-bug's her tun was verhältnissmässig geil iss :)

uuppss, wir waren ja noch bei der UniATA-Sache.. soooooooooooorry

liebe Grüße
Blacky

Re: Was uns alles für 0.4 erwartet

Posted: Tue Jan 06, 2009 12:16 pm
by DangerGround
Nix mit schnell Win32 anwendungen installieren, denn die sind alle für x86 bzw. x64 ausgelegt und funktionieren nicht unter anderen Architekturen wie ARM.
ReactOS selbst und die mitgelieferten Anwendungen werden zwar funktionieren (sofern sie für ARM übersetzt sind), Aber alle anderen Anwendungen müssen neu übersetzt werden, auf die Architektur. Mit Open Source Programmen sollte dies kein Problem sein, aber beim rest sieht es eher düster aus.

Re: Was uns alles für 0.4 erwartet

Posted: Tue Jan 06, 2009 4:22 pm
by Blackcrack
Hy,

also bis jetzt arbeite ich rein mit open source, schreiben, mailen, Graficproggys und sonst noch so,
mehr braucht man eh ned, filme und sonstiges rippzeugs brauch man eh ned, flash gibt es sicher
auch balt für arm über wireles, sound mp3/ogg oder movi's streamen iss mit nem gigaherz alle mal möglich.. gut, zocken iss bei dem teil zwar nich möglich, aber um informationen zu sammeln, bilder verarbeiten und zu posten, sowie musik zu hören reicht es alle mal.. und was macht man groß mit nem notebook, in der schule denn texte mit tippern, schnell mit open office denn was zeichnen, statt von hand, maus geht am usb.. oder gar n' kulipad *g* gibt es sicher bis dato für arm-arch. oder nen allroundtreiber bis dato .. es gibt genug open source um so gut wie alles ab zu Decken im normalem leben..
schau doch mal rüber zu linux dort braucht man keine propitäre soft mehr..
wo man wirklich benötigen würde.. von daher hab ich von wegen open Source keine
wirklichen bedenken mehr..

ich benutze derzeit Mandriva 2008.1 und cooker mit Virtualbox und noch n paar anderen
Systemen am rennen.. und unten im keller meine Blackysgate.dyndns.org, also,
hab von blasen und tuten schon ein bisschen Ahnung.. zwar kann ich nich Programmieren,
durfte aber die letzten 15 Jahre genug Erfahrungen sammeln... um zu wissen, daß es heut zu tage
gut ist, nur noch mit open source zu arbeiten.. um weiter privatsphere zu haben und haben zu dürfen.
Daher ist meine Bude seit n paar Jahre clean und schieb jetzt dat' mit open source *kicher*
daher weis ich auch, daß genug in der hinterhand ist um übersetzt zui werden und genug
resourcen zu haben... schau doch einfach mal rüber zu openDVD, den link findeste in den
Programmvorschlägen in meiner Homepage..(blackysgate.de)
wenn de nich openDVD schon kennst..

also von daher, nochmal die Frage, wenn sie jemand beantworten könnte, wie Sieht's denn so jahresende mit ARM aus ?

edit: hab heut das hier gefunden ( 09:00/09.01 ):
Nvidia-Chipsatz GeForce 9400M nun auch für Atom-Netbooks
Hat zwar nichts mit ARM zu tun, aber, die kleinbauweise ist immer mehr am kommen und Reactos sollte meiner ansicht nach auch auf den Zug mit aufspringen und sich mit den div. Herstellern im offenem Zusammenschluss bewegen.
Grad der name Reactos passt doch multiprächtig zusammen mit ARM und ATOM ;)

l. grüße
Blacky

Re: Was uns alles für 0.4 erwartet

Posted: Thu Jan 08, 2009 2:12 am
by shevegen
> zwar kann ich nich Programmieren,
> durfte aber die letzten 15 Jahre genug Erfahrungen sammeln

Ich hab vor 5 Jahren mit Perl begonnen, nach 1 Jahr mit php und dazwischen
sowohl ruby als auch php genutzt. Die Wahl damals war zwischen ruby und python,
php war mir damals zu schlecht um ewig weiterzumachen. Ich habe mich für ruby
entschieden da es mehr OOP ist als python (sorry Pythonista) und ein Interview
wo der Entwickler von ruby den Menschen in den Mittelpunkt gestellt hatte. Kein
Interview von Guido hab ich derart gelesen (auch wenn er indirekt den Menschen
in den Mittelpunkt stellte indem er "programming should be fun" betont und auch den
"there should be one way" als Leitmotiv vorgibt. Python als Sprache ist durchaus ok,
von Perl würde ich heute abraten, und php ist IMHO eine grauenhafte Sprache.
Ruby ist IMHO eine der besten Sprachen, aber hätte ich eine Wahl würde ich eine
"echte" prototype programming language wählen mit behaviour snatching, viel mehr
low level um den ganzen C Kram von UNIX rauszuwerfen, und einem vereinfachten
Modell der "Inheritance" - das ist in Ruby meiner Meinung nach nicht optimal gelöst.)

Ich kann nur jedem empfehlen eine Sprache wie ruby oder python zu verwenden.
Ich bin ziemlich dumm aber schaffe es ohne Probleme ruby zu verwenden. Meine
grössten beiden Projekte sind je 400k und 500k (eine pseudo shell mit der ich
bash ersetzt habe, und die Ruby Build Tools die eines Tages eine Alternative
für ein Build System darstellen sollen... im Moment verwende ich es nur um
etwas zu installieren... "compile kdelibs4" würde kdelibs4 kompilieren, und so
weiter)

PHP finde ich ist ok für den WWW Bereich, aber abgesehen davon ist es eine
grauenhafte Sprache. Ist wohl eher etwas für WWW Leute die nie mehr
brauchen. Etwas eingeschränkt. Von daher glaube ich das die Zukunft ruby und
python gehört (python hat wohl den Vorteil das es mehr Leute verwenden)
Perl5 ist wohl schon etwas zu alt, perl6 könnte eine Alternative werden, aber
das ist schon so lange am "köcheln" ohne grosse Fortschritte....

Mittlerweile beschäftige ich mehr und mehr mit C#. Ich möchte eigentlich kein C
einsetzen da ich C als Sprache nicht mag, aber mit reinem Ruby kommt man
irgendwann nicht wirklich weiter. Ich hätte keine Ahnung wie ich eine VM realisieren
sollte in Ruby, oder eine neue Sprache .... die coolen Sachen wie _why shoes
http://shoooes.net/ werden ja auch in C bzw Ruby-C implementiert. Da hab ich bereits
jetzt grosse Probleme ...

Nun hoffe ich das C# "genug" ist und ich nicht C lernen muss. Habe es jahrelang
probiert, es ging vor allem nicht wegen den Pointers und Memory Handling in C - das
hasse ich dermassen das ich mich nicht mehr überwinden kann C zu lernen.
Schade das C so wichtig ist, nach all den Jahren ... vielleicht muss ich irgendwann
wirklich wieder C richtig lernen, aber im Moment habe ich kein Problem ohne C.

Ich bin auch der Meinung das C mitschuld ist an einem schlechten Design.
C++ ist da vielleicht nicht eine wirkliche Verbesserung, aber im Laufe der Jahre
kommt man auf Dinge drauf die wirklich grauenhaft sind - was ich ja in der Linux
Welt am meisten hasse sind shell scripts. Die sind SO DERMASSEN DUMM DURCHDACHT.

Wenn ich ein shell script sehe, wo die erste Zeile so aussieht:

PATH=/usr/sbin:/usr/bin:/bin

Dann weiss ich schon das der Rest davon idiotisch sein wird.

Mit Java wiederum konnte ich mich nie anfreunden - hatte oft Geschwindigkeitsprobleme,
habe aber auch nach wie vor Probleme Java einfach zum Laufen zu bringen (man mag es
nicht glauben, aber es ist so).

Mit Mono http://www.mono-project.com/Main_Page hab ich diese Probleme nie so
gehabt und natürlich hoffe ich das Mono Anwendungen auch irgendwann auf ReactOS
laufen werden
.

Re: Was uns alles für 0.4 erwartet

Posted: Thu Jan 08, 2009 7:21 am
by Blackcrack
Hy Shevegen,

mono kannste jetzt schon installieren, aber schatzi, wir waren bei UniATA und treiber, dann rüber zu anderen Hardware-vorraussetzungen, sprich ATOM und ARM , das, sind prossesoren Schatzi und kein Programmieren oder wie path'e getippert werden, vielleicht willst du dich einfach nur nett mit unterhalten, aber, merde.. bleibt doch bitte beim _Thema_
Maribo63_4 wrote:Danke EmuandCo,
ich hab die rev gleich mal getestet, aber unter VirtualBox stürzt das CD-Setup ab! Direkt nach dem Laden der "ext2.sys". Schwarzes Bild und "riene va plus"!
EmuandCo wrote:Der geht sogar schon (Solange man keine SATA Devices hat... das lässt ihn in ROS hängen)
Warum wird der UniATA-Treiber dann nicht im ReactOS standardmäßig verwendet? Gibt es da noch (gravierende) BUGs oder verherende Inkompatibilitäten (außer der SATA-Sache) :?:
würde mich auch interresieren,

Warum wird der UniATA-Treiber dann nicht im ReactOS standardmäßig verwendet? Gibt es da noch (gravierende) BUGs oder verherende Inkompatibilitäten (außer der SATA-Sache) :?
und weis vielleicht jemand über ARM und ATOM soweit bescheit ?

liebe Grüße
Blacky

Re: Was uns alles für 0.4 erwartet

Posted: Thu Jan 08, 2009 12:18 pm
by DangerGround

Re: Was uns alles für 0.4 erwartet

Posted: Thu Jan 08, 2009 1:33 pm
by Radhad
Da die Atom CPU auch x86 kompatibel ist sehe ich da eigentlich keine Probleme. Das Teil erinnert stark an einen Pentium Prozessor mit der Leistung eines Celerons zu Pentium 4 Zeiten *g*

Also alle x86 CPUs sollten laufen, dazu zählen ja auch der VIA C7 und der VIA Nano. ARM wiederrum hat keine x86 Unterstützung, sondern baut auf eine ganz andere Architektur auf. Eigentlich gibt es ein Team, welches ReactOS auf ARM protieren wollte, aber von denen hab ich schon länger keine commits im SVN gesehen, aber den Branch müsste es ja noch geben.

Neben x86 und ARM gibt es dann ja noch PowerPC, worauf die alten MACs basieren - aber ich denke mal, die PowerPC Architektur wird wohl zukünftig keine Rolle mehr spielen...

Re: Was uns alles für 0.4 erwartet

Posted: Thu Jan 08, 2009 1:48 pm
by TiKu
Radhad wrote:Neben x86 und ARM gibt es dann ja noch PowerPC, worauf die alten MACs basieren - aber ich denke mal, die PowerPC Architektur wird wohl zukünftig keine Rolle mehr spielen...
LOL? Apple waren nicht die einzigen, die PowerPC nutzten. In der Welt der Server und der Supercomputer ist PowerPC nach wie vor von Bedeutung. Und falls du eine PlayStation 3 hast, besitzt du sogar eine CPU mit PowerPC-Architektur (zugegeben leicht abgewandelt).

Re: Was uns alles für 0.4 erwartet

Posted: Thu Jan 08, 2009 2:55 pm
by EmuandCo
Oder ne Wii, oder ne X360. Alles PPC

Re: Was uns alles für 0.4 erwartet

Posted: Thu Jan 08, 2009 3:29 pm
by Guennie1568
die X-Box auch?
Ich dachte, die is von Microsoft!?
Angeblich soll man sogar die X-Box Spiele auf dem PC spielen können, wenn man die Dateiendungen windows-mäßig umbenennt.
Wie gesagt, "angeblich"

Re: Was uns alles für 0.4 erwartet

Posted: Thu Jan 08, 2009 3:39 pm
by hefner
Jein die (alte) XBOX war fast ein PC mit einem Pentium III / 733 Mhz und ner GForce 2 MX ... da war halt nur ein spezielles BIOS / OS drauf, das WindowsCE + DirectX als Grundlage hatte.
Seit den Hacks kann man dort eigene Software von HomeBrew, MediaCentern , Linux , Emulatoren, Spielen bis hin zu ReactOS starten.
ROS hat allerdings nur die fähigkeit zu booten, da mangels USB unterstützung eine Bedienung nicht möglich ist.


Die (aktuelle) XBox 360 basiert (wie die PS3) auf einem PPC - Prozessor ...

XBox Spiele laufen NICHT auf einem PC und bis heute gibt es keinen brauchbaren XBox Emulator, nur 2 Projekte die nicht mehr als Tech-Demos bieten.

Re: Was uns alles für 0.4 erwartet

Posted: Thu Jan 08, 2009 3:52 pm
by TiKu
Guennie1568 wrote:die X-Box auch?
Ich dachte, die is von Microsoft!?
Und? Hat die PowerPC-Architektur etwas eingebaut, sodass sie nicht mit Microsoft-Produkten funktionieren kann?

Re: Was uns alles für 0.4 erwartet

Posted: Thu Jan 08, 2009 4:14 pm
by Guennie1568
Na, ich glaube z.B. nicht, das ein MAC (mit Ausnahme des Intel-MACs) mit Windows laufen würde :lol:

Re: Was uns alles für 0.4 erwartet

Posted: Thu Jan 08, 2009 4:24 pm
by Radhad
Bei Servern hat PowerPC sicherlich noch eine Bedeutung, aber ich denke das spielt bis zur REactOS Version 1.0 erstmal keine Rolle. Konsolen wie die PS3, XBOX 360 oder die Wii sehe ich nicht unbedingt als Kandidaten für ReactOS, da hier nur Sony auf der PS3 alternative Betriebssysteme erlaubt und dies auch nicht sooo umfangreich genutzt wird - zumal ReactOS auch erstmal für die PS3 zertifiziert werden müsste, was wohl sicherlich auch ein längerer Prozess ist.

Ich hab nochmal nen Blick bei Wikipedia auf den Artikel http://en.wikipedia.org/wiki/Microproce ... hitectures geworfen und mir viel ein, dass doch Sun Microsystems Server mit SPARC CPUs verkauft oder verkauft hatte - ich bin mir nicht sicher, wie das heute ausschaut.

Re: Was uns alles für 0.4 erwartet

Posted: Thu Jan 08, 2009 4:25 pm
by TiKu
Guennie1568 wrote:Na, ich glaube z.B. nicht, das ein MAC (mit Ausnahme des Intel-MACs) mit Windows laufen würde :lol:
Was daran liegt, dass es kein für diese Architektur kompiliertes Windows gibt.