Generelle Überlegung

Hier können Sie auf Deutsch diskutieren. Bedenken Sie, dass Sie in den englischen Foren mehr Nutzer ansprechen.

Moderators: frik85, EmuandCo, Dr. Fred

Blackcrack
Posts: 1808
Joined: Tue Dec 20, 2005 12:55 pm
Contact:

Post by Blackcrack »

Radhad wrote:
psyco001 wrote:wenn man sich aber mit ros die HDD oder das FS schrottet, nützt eim das nichtsmehr, denn nur die erfahrennen leute wissen wie sie sich ihr dateisystem wiederherstellen können.
Also mit Hilfsmitteln wie Knoppix ist das Kinderleicht :) Selbst mit einer LiveCD von WIndows XP kann man das Dateisystem wiederherstellen. Dass Festplatte zerschossen kann ich mir weniger vorstellen - das wäre schon vorher mal passiert ;)
Hy RadHad,

humm, aber es iss einfacher, ne Floppy zu ziehen und in nen anderen Comp zu schieben und das log dann direckt zu den Developern zu schicken, als extra dann die Pladde wieder irgedwie her zu richten und auf USB oder Floppy das log denn rüber zu schieben, das log muss hald doch irgendwie denn auf einen anderen Comp um das dann weiter geben zu können und das währe mit dem Ding getan, wenn entweder ein USB-Stick gefunden wird oder n floppy, wo es dann direckt drauf geschieben werden könnte... so ala.. : system iss abgeruntzt, ja und, das log iss auf Diskette/Stick, schieb ich schnell mal in nen anderen Computer und schicks wech.. so währe das dann einfacher.. Überleg mal Radhad bevor man sich "einen abbrechen tut" *bg*
Und das könnte dann Jeder unbedarfte machen...
und um so mehr Fehlermeldungen man bekommt um so mehr infos
bekommt man.. und die Logs könnte man dann direckt uploaden und da
die dann standartisiert sind, könnten die dann automatisch eingeordnet
werden und gezählt werden.. siehs mal so,
mehr auswertungs möglichkeit.. auch für die zukunft..
da könnten nich nur fehler drauf stehen,
da könnten auch Hardwarekonstellationen drauf stehen und auch
mehr.. die User könnten helfen generell Reactos mit auf zu bauen und
die Programmierer hätten viel mehr Informationen zu Verfügung..

Was meinste was man in 1.44 oder hochformatierte Disketten als
Text alles speichern kann 8)



liebe grüße
Blacky

hubi1809
Posts: 42
Joined: Tue Feb 19, 2008 1:23 pm

Post by hubi1809 »

Hallo Blackcrack ,

Brauchst mir nicht zu erklären was eine serielle Schnittstelle ist oder
ein Nullmodemkabel.
Ich hab schon mit Disketten gearbeitet da waren die Dinger noch satte 8 "
groß. Aber die sind genauso tot wie in Bälde die 3,5 " Disketten, egal ob
mit 720KB, 1,44MB oder 2,88 MB ob wir das wollen oder nicht.
Auch Laplink , Akustikkoppler und IDE-Kabel sind mir geläufig, was soll also der Schmarrn ? Daß jemand der nen Debug für ROS machen will
nicht mal in der Lage ist FDisk oder gparted etc zu bedienen ist nicht
sehr wahrscheinlich. Wie will er denn was testen wenn er nicht mal sowas
hinbekommt ?
und noch eins : Ich bin nicht dein 'Kind' , ich hab schon an Computern
gearbeitet als du vermutlich noch nicht mal in die Windeln gesch... hast.
Woher nimmst Du Dir eigentlich das Recht heraus andere so von oben herab behandeln zu wollen. Gleichzeitig reagierst Du aber wie ein
kleines Kind wenn Dich einer auch nur ansatzweise kritisiert.


mit freundlichen Grüßen

Hubi1809

Blackcrack
Posts: 1808
Joined: Tue Dec 20, 2005 12:55 pm
Contact:

Post by Blackcrack »

Hy,

und warum belässt du es nicht bei einem "wäähh, ich bin aber kein kind"
und bleibst mal ein bisschen Topic. Du hast immernoch nicht gelernt was
wirklich zählt.. bähh Elite.. komm wieder runter und denk mit sowie lass
andere auch was machen.. Ohmann, Du hättest dir früher nich so viel
Dope rein pfeife sollen.. pffhh

egal, warum sollte man nicht auch Leute einbeziehen de nicht so weit sind
wie wir und es ihnen leicht machen, grad wenn sie ältere Computer haben
und Ihnen ermöglichen ganz leicht mit zu helfen und debuglogs oder
Error-Meldungen zu erstellen die dann auf diskette beim booten abgespeichert werden,
diese dann ganz leicht geuppt werden können von den Leuten,
die einfach nur ein bisschen was zu tun wollen und nicht nur den
"Elite-Leutz" es vorbehält zu helfen... sondern eine Meldung kommt
"If you whant help us Team to develope Reactos, then get now a Floppy in
the Floppy-Drive to enable write a debug-log and error-log on Floppy-Disk"
So währe es gegeben, daß jeder mithelfen kann und jeder könnte sagen,
ich habe geholfen, na wenn das nicht mithilft einerseits Werbung zu
machen sowie auch das Gefühl gibt, ja, ich habe geholfen und jeder
wird sich noch mehr freuen, daß er was mit beigetragen hat bei der
nächsten Version ;)
Auch, wenn er nicht so viel können hat wie ein "Elite-Mann"
Somit kann er sich ne CD brennen, und versuchen Ros drauf zu spielen..
Wenn das nicht klappt, kann es wenigstens aufgezeichnet werden und
beim Arbeitscomputer geuppt werden..

hubi1809
Posts: 42
Joined: Tue Feb 19, 2008 1:23 pm

Post by hubi1809 »

Und warum urteilst Du über Leute die Du nicht kennst ?
Ich habe mich weder als Elite bezeichnet noch so aufgeführt und was ich
gelernt habe oder nicht kannst Du wohl kaum beurteilen.
Aus dem Alter wo ich "wäähh" gemacht habe bin ich schon sehr lange raus
und Dope geraucht habe ich nie. Also was sollen diese Behauptungen ?

Ich habe absolut nichts dagegen wenn Leute mit geringer Erfahrung ROS
testen und ihre Ergebnisse mitteilen, aber ich traue denen auch zu nen
FDisk zu machen sofern sie sich selbst zutrauen ROS auf echter Hardware
zu installieren. Ich unterstelle jetzt mal, daß ROS beim Testen via Emulator wohl kaum in der Lage sein sollte eine HD zu verhunzen.
Beim Test mit Emulator muß ich aber Raketenfred recht geben, es wäre dann viel einfacher den debug auf Platte auszugeben als auf Diskette.
Da ROS derzeit nach Installation kein Laufwerk A: in Form einer Floppy
anbietet wäre das sicher für einen "Anfänger" wesentlich einfacher
als zu versuchen gemäß diverser Links im Forum die Floppy irgendwie ans Laufen zu bekommen. Wieso soll er das denn eigentlich können wenn das mit dem FDisk so schwer ist ?
Wenn die Installation schief geht nutzt im übrigen weder die Floppy noch die Platte was und wenn ROS Festplatten "schrotten" kann vermutlich auch
die Disketten.

mit immer noch freundlichen Grüssen

Hubi1809

psyco001
Posts: 28
Joined: Mon Sep 17, 2007 9:30 pm

Post by psyco001 »

@topic: ja es wäre wirklich hilfreich wenn man ab und an keinen 2ten pc braucht um einen debug-log aufzeichnen zu können. Auch ich weis wie ich mein FS wiederherstellen kann, aber ich hätte meine probleme bei der wiederherstellung von beschädigten daten, also wäre es durchaus hilfreich den log auf einer diskette speichern zu können.
ich hab übrigens auch noch ein paar alte 5 1/4" Mini-Disk Laufwerke mit zugehörigen disketten.

@offtopic:
es ist egal wer von euch als erstes sich mit computern beschäftigt hat, selbst ich hab bereits erfahrenneren leuten hilfe stellung geben müssen weil sie über ein bestimmtes teilthema einfach mal keine ahnung hatten.
Ausserdem wäre es schön wenn es jetzt wieder zurück zum thema geht und derartig starkes off-topic vermieden wird.

Blackcrack
Posts: 1808
Joined: Tue Dec 20, 2005 12:55 pm
Contact:

Post by Blackcrack »

jupp *nick* ... hatte bis vor n paar Jahren auch noch ein paar,
jetzt sind nur noch 4 x 3,5" und ein 40x & 44x CDrom's in meiner
Hardwarekiste :) n paar isa und pci Soundkarten
(ne SB32awe iss auch dabei, so n fetter riegel mit Erweiterung *bg*)
Graka's und Nic's und sonst noch so spiellerreien.. währe geil,
wenn hardwarelogs gepostet werden könnten, dann hätt ich mal
wieder n' Grund n bisschen rum zu basteln ;)
Derzeit stehen bei mir sechs Kisten rum, drei in Arbeit,
eine für Ros, eine im Keller als Server (blackysgate.dyndns.org)

liebe grüße
Blacky

hubi1809
Posts: 42
Joined: Tue Feb 19, 2008 1:23 pm

Post by hubi1809 »

Mal ne'blöde Frage' :

So was wie copy con: > datei.txt
scheint in ROS nicht zu funktionieren oder ?

Hatte mir gerade überlegt ob es sonst nicht bei 2 com ports möglich wäre
den Debug an die eigene Kiste zu schicken und mittels
copy com2: > debug.txt auf Platte zu speichern , oder auch
mit copy com2: > a:debug.txt auf Diskette

Habt ihr ne Ahnung obs vielleicht doch irgendwie geht mit ROS ?


Gruß

Hubi1809

Blackcrack
Posts: 1808
Joined: Tue Dec 20, 2005 12:55 pm
Contact:

Post by Blackcrack »

weis ich ned... question > programmer
wegen den comport's mussu die Programmierer fragen.

hubi1809
Posts: 42
Joined: Tue Feb 19, 2008 1:23 pm

Post by hubi1809 »

Oder läuft sowas wie Hyperterminal unter ROS ? das müsste dann
doch gehen , com1 und com2 mit Nullmodem verbinden, terminal starten
Debug empfangen ... :idea:

Radhad
Posts: 605
Joined: Wed Apr 12, 2006 5:09 pm
Contact:

Post by Radhad »

Blackcrack wrote:
Radhad wrote:
psyco001 wrote:wenn man sich aber mit ros die HDD oder das FS schrottet, nützt eim das nichtsmehr, denn nur die erfahrennen leute wissen wie sie sich ihr dateisystem wiederherstellen können.
Also mit Hilfsmitteln wie Knoppix ist das Kinderleicht :) Selbst mit einer LiveCD von WIndows XP kann man das Dateisystem wiederherstellen. Dass Festplatte zerschossen kann ich mir weniger vorstellen - das wäre schon vorher mal passiert ;)
Hy RadHad,

humm, aber es iss einfacher, ne Floppy zu ziehen und in nen anderen Comp zu schieben und das log dann direckt zu den Developern zu schicken, als extra dann die Pladde wieder irgedwie her zu richten und auf USB oder Floppy das log denn rüber zu schieben, das log muss hald doch irgendwie denn auf einen anderen Comp um das dann weiter geben zu können und das währe mit dem Ding getan, wenn entweder ein USB-Stick gefunden wird oder n floppy, wo es dann direckt drauf geschieben werden könnte... so ala.. : system iss abgeruntzt, ja und, das log iss auf Diskette/Stick, schieb ich schnell mal in nen anderen Computer und schicks wech.. so währe das dann einfacher.. Überleg mal Radhad bevor man sich "einen abbrechen tut" *bg*
Und das könnte dann Jeder unbedarfte machen...
und um so mehr Fehlermeldungen man bekommt um so mehr infos
bekommt man.. und die Logs könnte man dann direckt uploaden und da
die dann standartisiert sind, könnten die dann automatisch eingeordnet
werden und gezählt werden.. siehs mal so,
mehr auswertungs möglichkeit.. auch für die zukunft..
da könnten nich nur fehler drauf stehen,
da könnten auch Hardwarekonstellationen drauf stehen und auch
mehr.. die User könnten helfen generell Reactos mit auf zu bauen und
die Programmierer hätten viel mehr Informationen zu Verfügung..

Was meinste was man in 1.44 oder hochformatierte Disketten als
Text alles speichern kann 8)



liebe grüße
Blacky
Leider hat (fast) jedes Mainboard nen anderen Floppy-Controller :(

raketenfred
Posts: 95
Joined: Sun Sep 16, 2007 9:12 pm

Post by raketenfred »

zu der festplatte war es ehr gedacht das es für virteulle pcs ist, jeder der damit nen bischen arbeit hat irgendow auch linux oder windows installiert, mit 2 mausklickst hat man dann dir ros platta als slave angeschlossen und kann drauf zu greifen, für reale wirkliche pcs sollte man es über nen usb stick und knoppix schaffen.


und wen es interessiert ich hatte noch nei ne 5 1/4 " diskette in der hand oder gesehen und die letzte 3 1/2 hatte ich vor 2,5 Jahren in der hand also dos diskette, aber was passt heute noich auf 2 mb... leere datein

mfg

raketenfred

Blackcrack
Posts: 1808
Joined: Tue Dec 20, 2005 12:55 pm
Contact:

Post by Blackcrack »

hy Radhad,
aber das sind doch im Grunde nur zwei drei verschiedene "Grundtreiber",
da ja selbst nur 2-3 versch. bei MS benutzt werden.. oder wie iss das..
*amkoppkratz* humm.......... sachma, was für n' treiber iss denn das,
der im Englishen eingelinkt wurde, sicher, das sind verschiedene chips bzw. hersteller, aber alle sind doch um grundaufbau gleich..
sonst würd n' Standarttreiber nich greifen... :\hummm
liebe grüße
Blacky

Radhad
Posts: 605
Joined: Wed Apr 12, 2006 5:09 pm
Contact:

Post by Radhad »

Das gilt für jede hardware, je mehr diese sich an Standards hält, desto wahrscheinlicher klappt se auch. Ganz schlimm sind da Scanner über TWAIN - es gibt keinen Treiber, der da richtig kompatibel ist :(
Gut, bei Diskettenlaufwerken ist das sicherlich nicht ganz so schlimm *g*

Blackcrack
Posts: 1808
Joined: Tue Dec 20, 2005 12:55 pm
Contact:

Post by Blackcrack »

Hy,

richtig, das glaub ich doch auch, weil eben Floppys
die Daten Träger überhaupt waren, nach den Festplatten,
wo es eben noch keine CD's gab... daher iss der Floppy-Anschluss
auch so "Standartisiert" , danach kam ja denn das CDRom am atapi/ide
oder wie das "Volk" *lol* es nennen mag *grinzel* darum iss der
Ide soweit auch recht "Standartisiert" oder wie man das auch nennen mag..
und auser der "durchschlagsrate" am IDE/ATAPI und DMA hat sich nich
wirklich viel geändert..... trifft doch zu , nea ?!

Wegen den Scannern, klar, jeder hat gebrödelt, seinen eigenen
Anschluss genutzt, siehe Scannercarten, SCSI, Paralellport und was es
sonnst noch so gab an spiellerreien.. die hatten doch alle samt n' knall,
und was hat's im endefeckt geracht ? n' rießen kuddelmuddel im Win95
*kotz* und man hat dauernt die "Treiberdateien" im Twain manchmal
auch im System und ../TWAIN ../TWAIN32 raus löschen müssen,
weil das eine zum aderen nich passte.. *gnhhh*

@raketenfred: eehh... mach keine Witze, auf Disketten passt sehr wohl
einiges, nur weil die Leut' eben meinen ne' menge Informationen Drum
rumm müssten auch sein, darum wird das Zeuch heut zu tage so fett,
weil eben alles noch viel hübscher sein muß. aber zwei meg's an reiner
Textdatei, kann ne menge Info's enthalten.. früher wurden so um die 50,
2Meg-Dateien geuppt *bg* wenn eine schrott war, hat man die einfach
ausgetauscht ;) hach wie gut...... Daß ich jetzt Linux habe *kicher*

liebe grüße
Blacky

shevegen
Posts: 61
Joined: Tue Aug 15, 2006 9:25 pm

Post by shevegen »

auf Disketten passt sehr wohl einiges
Auf USB Sticks noch viel mehr ;)

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest