ROS auf innotek Virtual Box

Hier können Sie auf Deutsch diskutieren. Bedenken Sie, dass Sie in den englischen Foren mehr Nutzer ansprechen.

Moderators: EmuandCo, Dr. Fred, frik85

Post Reply
User avatar
ChristianH
Posts: 4
Joined: Thu Dec 09, 2004 9:06 am
Location: Germany
Contact:

ROS auf innotek Virtual Box

Post by ChristianH »

Ich wollte hier nur mitteilen, dass ROS (ich habe die bootcd-30781-rel getestet) sehr gut unter innotek VirtualBox läuft.

Ich finde VirtualBox ganz ansprechend und funktionell und Freeware ist es auch.

Zu finden hier: http://www.virtualbox.org/

Phlox
Translation Team
Posts: 53
Joined: Tue Feb 20, 2007 11:44 pm
Location: Germany

Post by Phlox »

jop find ich auch musstes zwar mehrmals versuchen^^ aber wenns einmal installiert ist dann läuft es ganz gut :)

MfG, Phlox

Radhad
Posts: 605
Joined: Wed Apr 12, 2006 5:09 pm
Contact:

Post by Radhad »

VirtualBox basiert auf Qemu ;) Ich nutze zu Hause unter Windows XP kqemu + Qemu Manager, dadurch hab ich weniger Probleme als wenn ich VirtualBox nutzen würde und die Bedienung von Qemu Manager ist auch sehr einfach, ähnlich wie in VMware.

atarixle
Posts: 112
Joined: Thu May 19, 2005 12:48 pm

Post by atarixle »

Radhad wrote:VirtualBox basiert auf Qemu ;)
Einspruch! Laut Wikipedia hat VirtualBox frühe Versionen von Virtual PC in seinem Stammbaum. Qemu-Code wird nur verwendet, wenn das Ausführen von Ring-0-Code des Gast-Systems auf Ring 1 des Host nicht möglich ist (...). Bei Wikipedia wird das ausführlicher beschrieben.

Radhad
Posts: 605
Joined: Wed Apr 12, 2006 5:09 pm
Contact:

Post by Radhad »

Ich hatte das mal in einem Artikel gelesen (ist schon einige Monate her) - aber weder im deutschen noch im englischen Wikipedia-Artikel steht, dass die Quellcode Basis von VirtualPC ist (egal welche Version). Beim heise open Artikel steht auch nur, dass innotek mit Connectix zusammen VirtualPC programmiert hat, was nur ihre Erfahrungen wiederspiegeln soll.

Auf der Architektur-Seite von VirtualBox steht folgender Satz:
Our emulator (in src/emulator/) is based on QEMU and typically steps in when
* guest code disables interrupts and VirtualBox cannot figure out when they will be switched back on (in these situations, VirtualBox actually analyzes the guest code using its own disassembler in src/VBox/Disassembler/);
* for execution of certain single instructions; this typically happens when a nasty guest instruction such as LIDT has caused a trap and needs to be emulated;
* for any real-mode code (e.g. BIOS code, a DOS guest, or any operating system startup).
Habe ich im Abschnitt "Inside a virtual machine" gefunden.

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest