Warum unterstützt ihr ReactOS?

Hier können Sie auf Deutsch diskutieren. Bedenken Sie, dass Sie in den englischen Foren mehr Nutzer ansprechen.

Moderators: EmuandCo, Dr. Fred, frik85

Guennie1568
Posts: 427
Joined: Wed Jan 04, 2006 7:46 pm
Location: Germany, Bavarya, Neumarkt
Contact:

Post by Guennie1568 » Mon Jan 01, 2007 9:02 pm

Sorry, Link nicht gesehn ;)

atarixle
Posts: 112
Joined: Thu May 19, 2005 12:48 pm

Post by atarixle » Mon Jan 01, 2007 9:08 pm

Ich muss dazusagen, das ist nur ein Grund, langfristig auf Linux oder ReactOS umzusteigen.

Es geht auch um die vielen Informationen, die Microsoft bereits von allein von meinem Rechner holt:
z.B. 70kB Datenübertragung für die Aktivierung von Windows XP über das Internet - das sind hunderte von A4-Seiten - eindeutig mehr, als die 50stellige Nummer, die man bei der Aktivierung per Telefon nennt. (Quelle: eine alte Zeitung von 2002, da ging es um einen "unabhängigen" TÜV-Report, welche Daten bei der Aktivierung übertragen werden).

Guennie1568
Posts: 427
Joined: Wed Jan 04, 2006 7:46 pm
Location: Germany, Bavarya, Neumarkt
Contact:

Post by Guennie1568 » Mon Jan 01, 2007 9:09 pm

Aber sieste, in dem Artikel wird selbst eingereumt, dass zu solchen Maßnahmen auch Gegenmaßnahmen ergriffen werden können.
Es bringt also nicht wirklich viel und hat nur kurzfristig Erfolg für die Behörden.

atarixle
Posts: 112
Joined: Thu May 19, 2005 12:48 pm

Post by atarixle » Mon Jan 01, 2007 9:17 pm

Polizei und Geheimdienste arbeiten nicht zusammen. Nur polizeiliche Ermittlungsergebnisse können vor Gericht verwendet werden. Warum? Weil der Geheimdienst mit ziemlich fragwürdigen Mitteln arbeiten darf.

Warum wollen die denn diese Online-Durchsuchungen legalisieren? Weil die Geheimdienste sie bereits durchführen! Und sauer sind, dass sie das Gefundene nicht vor Gericht verwerten dürfen um z.B. politische Gegner schneller hinter Gitter zu bringen.

schuetze
Posts: 44
Joined: Sat Jun 17, 2006 12:33 pm
Location: Germany

Post by schuetze » Mon Jan 01, 2007 9:25 pm

@atarixle
"Linux und ReactOS sind nicht auf diese Weise missbrauchbar, weil hinter diesen Systemen keine beeinflussbare profitgierige Organisation steht. Nur mit diesen Open-Source-Systemen ist es möglich, entsprechende Kenntnisse vorausgesetzt, das System so sehr abzudichten, wie man es möchte."

Hundertprozentige Sicherheit wird es auch bei Linux nie geben.
Wenn der Staat oder die Polizei deinen Rechner ausspionieren will,
dann werden die garantiert Mittel finden,dies einfach zu tun.
Da kann man machen was man will.
Am ende siegen immer die Behörden.
Last edited by schuetze on Mon Jan 01, 2007 9:57 pm, edited 3 times in total.

Guennie1568
Posts: 427
Joined: Wed Jan 04, 2006 7:46 pm
Location: Germany, Bavarya, Neumarkt
Contact:

Post by Guennie1568 » Mon Jan 01, 2007 9:48 pm

Es sei denn, Du nimmst Deinen Rechner galvanisch vom Netz, aber wer will das schon?

schuetze
Posts: 44
Joined: Sat Jun 17, 2006 12:33 pm
Location: Germany

Post by schuetze » Mon Jan 01, 2007 9:52 pm

Guennie1568 wrote:Es sei denn, Du nimmst Deinen Rechner galvanisch vom Netz, aber wer will das schon?
Tja, das ist auch ne Möglichkeit :D

RudBoy
Posts: 105
Joined: Sun Apr 02, 2006 2:02 pm
Location: Näher als Du denkst
Contact:

Post by RudBoy » Tue Jan 02, 2007 3:09 am

schuetze wrote:@atarixle
"Linux und ReactOS sind nicht auf diese Weise missbrauchbar, weil hinter diesen Systemen keine beeinflussbare profitgierige Organisation steht. Nur mit diesen Open-Source-Systemen ist es möglich, entsprechende Kenntnisse vorausgesetzt, das System so sehr abzudichten, wie man es möchte."

Hundertprozentige Sicherheit wird es auch bei Linux nie geben.
Wenn der Staat oder die Polizei deinen Rechner ausspionieren will,
dann werden die garantiert Mittel finden,dies einfach zu tun.
Da kann man machen was man will.
Am ende siegen immer die Behörden.
Hallo nach langer schwerer Krankheit und erstmal ein frohes neues Jahr euch allen hier.

So zum eigentlichen Thema, warum gerade ReactOS und nicht etwas anderes, weil zumindest bei mir ist das so ich ein Betriebssystem haben möchte das nicht unbedingt zum einen auf unix ( linux schliesse ich ausdrücklich mit ein ) basiert zum anderen aber eine brauchbare Alternative zu den Microsoft basierten Os darstellt.

Warum dann Open-Source, weil dieses Model nicht zu schlagen ist Linux und andere Os haben das zu Genüge getan und bewiesen.
Microsoft hat es versucht zu bekämpfen und ist auf ganzer Linie damit gescheitert.

Es gibt derart viele Gründe die für Open-Source sprechen da könnte mann tagelang drüber schreiben, aber der wichtigste für mich Sicherheit und schnelles Fixen von Bugs und dergleichen mehr.

In Hinblick auf Vista ist es auch wichtig eine brauchbare Alternative anzubieten. Noch nicht mal im Handel und schon sind Sicherheitslöcher da, dann liest man auf Golem.de das es für Microsoft möglich sein soll Anwendungen explizit abzuschießen..

Dem geneigten Leser meines Post rate ich dann hierzu Golem.de aufzusuchen und sich das Statement des Sicherheitsexperten aus Neuseeland durchzulesen.

der Link zudem Bericht:
[http://www.golem.de/0612/49655.html]

Dann zudem anderen Diskuss bezüglich des sogenannten Bundestrojaners
es ist wesentlich schlimmer als es sich die meisten hier vorstellen können

Diese hoch-effektive Form der Überwachung steht erst am Anfang.

Ich denke auch, wie der FDP-Haushaltsexperte Jürgen Koppelin, dass es sich bei diesem System um ein automatisiertes Massen-Hack-System handelt.
[http://www.heise.de]

Der staatliche Massen-Hack dürfte über den deutschen Internet-Austauschknoten DE-CIX von statten gehen.
Es ist schon auffällig, dass im Dezember DE-CIX auf Force10 Networks E1200-Switches umgestellt wird und ab dem nächsten Jahr wird laut Gesetz gehackt.
[http://www.heise.de]

Wer es noch nicht weiß: Force10 Networks bietet auch die P-Series für das sogenannte rechtmäßie Abhören von Daten „Lawfully authorized electronic surveillance“ an. In den USA hört die NSA mit diesem Equipment den Internetverkehr ab!

[http://futurezone.orf.at]
[http://www.force10networks.com]

In der Produkt-Beschreibung der P-Series Heisst es:

“Assists with inspection and flexible capture for lawfully authorized electronic surveillance and CALEA applications”
“the P-Series uses an innovative, new processing architecture to simultaneously apply thousands of rules to each packet”

Und genau da setzt der Hack an. Der Unterschied zwischen einem normalen Hacker der irgendwo weltweit vor dem PC sitzt und dem Staats-Hacking besteht darin, das der Staat über dieses Überwachung-Equipment die Datenpakete eines Users einsehen und sogar verändern kann.
Diese Pakete, die an einen User zurück gehen haben Berechtigungen, nicht nur über die IP-Adresse, sondern auch über die Port-Nummer, Sequenz-Nummer und vor allem die Prüfsumme (checksum) im Header jedes Paketes, wonach diese von der ausführenden Anwendung wieder zusammengesetzt werden. Am Austauschknoten oder ISP wird der Datenstrom der Zielperson inklusive Metadaten z. B. der User Agent vom Webbrowser gescannt. Über dieses Verfahren kann festgestellt werden, welches Programm und häufig auch welche Programm-Version eingesetzt wird. Die P-Series Engine lauert jetzt auf ein Internet-Programm des Users, das eine Sicherheitslücke aufweist und für das im Einschleusungs-System Schädlinge auf Abruf bereitstehen. Es ist anzunehmen, dass die Behörden für teures Geld Exklusiv-Rechte von Sicherheitslücken bestimmter Software -Programme erwerben. Dafür sind dann noch keine Updates vom jeweiligen Anbieter verfügbar.
Nun werden die Inhalte der TCP-IP Pakete am Austauschknoten einfach durch den Staats-Trojaner ersetzt, der Header bleibt unangetastet. Es ist selbstverständlich, dass diese Pakete an jeder Firewall auch Router mit NAT etc. vorbeikommen, von SW-Firewalls ganz zu schweigen, da diese Antwort-Pakete ja vom User bzw Software angefordert wurden und z. b. der NAT-Router genau auf diese Antwort-Pakete zur Port-Umsetzung wartet.
Und wenn die Pakete auf dem System sind, werden sie von der jeweiligen ausgeführten Anwendung fein – säuberlich zusammengesetzt. Da der Trojaner unter Verschluss gehalten wird und eine Wurm-artige Ausbreitung nicht vorgesehen ist, wird dieser auch nicht durch Anti-Viren-Firmen entdeckt und die Signatur des Schädlings für die Anti-Viren Software nicht bereitgestellt.

Eins ist klar: Der Schädling dringt mit dieser Methode ganz tief in das System ein, ohne das dies bei einer Internet-Nutzung verhindert werden kann.
Die einzige Chance solch einen Angriff abzuwähren besteht nur, wenn auf dem System jeder Schritt den ein Programm vollzieht, z. B. Änderungen von System-Einstellungen.
bestätigt und unterbunden werden kann. In der Art von der Zonealarm Firewall Einstellung: Advanced Program Control und Component Controll. (Bei höchster Programm-Sicherheits-Einstellung. Wenn die Häkchen alle gesetzt sind, muss wirklich jeder Schritt den ein Programm macht und sei es nur der Zugriff auf den Explorer bestätigt werden.
Gut sind auch Programme die in Echtzeit Veränderungen an Prozessen beobachten, Wie Antihook oder Taskinfo. Mit Hardwarefirewalls und Antiviren-Programmen die nach starren Signaturen arbeiten, hat man gegen diese Form von Schädlingen keine Chance. Die einzige Möglichkeit ist wirklich das System permanent auch nach kleinsten Veränderungen zu überwachen.
100 Prozentigen Schutz kann dies allerdings auch nicht bieten, da wahrscheinlich als erster Schritt des Staats-Trojaner Sicherheitssoftware wie SW-Firewalls auf dem System angegriffen werden

Warum will der Staat unbedingt Hacken?
Ganz einfach, er steht immer mehr vor verschlossen Türen. Heißt, es wird immer mehr verschlüsselt z. B. durch VPN, Pgp. Staats-Hacking löst auf einen Schlag alle Probleme eines Ermittlers. Er kann die Kommunikation von Voice over ip z. b. Skype schon direkt auf dem System abfangen. Verschlüsselte Laufwerke aufsperren mittels Keylogger und Passwort Eingabe. Den gesamten Inhalt einer Festplatte an eine berechtigte Stelle senden. Das Mikrofon im Headset zur Raum-Wanze umfunktionieren. Die Webcam aktivieren. Bei Admins sich Zugang zu Servern verschaffen. Und bestimmt noch hundert andere Möglichkeiten. Achja natürlich, das Surfen in Klartext beobachten, falls die Zielperson über Jap oder Tor surft.

Der Trend des Abhörens und Entschlüsselns direkt im Gerät umfasst übrigens auch die Mobilkommunikation der neuesten Generation.

[http://de.internet.com]
[http://www.securstar.com]

In Nordrhein Westfalen ist das Gesetz das dieses Eindringen ermöglicht schon verabschiedet mit Zustimmung der FDP übrigens..
Es laufen oder sind geplant Verfassungsklagen unter andern von Twister

Wer die Journalistin- Die Mülheimer Autorin Bettina Winsemann alias Twister unterstützen will !

derLink zu Ihrem Blog:

[http://www.twister-schreibt.de/mambo/]

mfg RudBoy
Am Anfang war alle Software frei. (Georg Greve, FSFE)

frik85
Developer
Posts: 829
Joined: Fri Nov 26, 2004 7:48 pm
Location: Austria, Europe
Contact:

Post by frik85 » Tue Jan 02, 2007 7:24 am

RudBoy wrote:Hallo nach langer schwerer Krankheit und erstmal ein frohes neues Jahr euch allen hier.
Willkommen zurück.

Gutes neues Jahr, Gesundheit und gute Besserung!

mfg.
Klemens

danpro
Posts: 53
Joined: Wed Nov 22, 2006 10:20 pm

Post by danpro » Tue Jan 02, 2007 9:22 am

Bei Vista dürfen ja nur kostenpflichtig zertifizierte Hardware & Treiber verwendet werden, welche den Vista-DRM-Kriterien genügen.

Microsoft kann so auch einfach Hersteller von Markt ausschließen.

Zudem wird Microsoft jeden Computer über Internet ausschalten können.

Nächster Schritt: Nur von Microsoft kostenpflichtig geprüfte Software darf verwendet werden (schützt vor Viren!) :lol:

Also Gerätehersteller, lasst euch nicht von Microsoft quälen, investiert in ReactOS! Garantiert ohne Lizenzgebühren für eure Produkte.

RudBoy
Posts: 105
Joined: Sun Apr 02, 2006 2:02 pm
Location: Näher als Du denkst
Contact:

Post by RudBoy » Tue Jan 02, 2007 10:32 am

danpro wrote:Bei Vista dürfen ja nur kostenpflichtig zertifizierte Hardware & Treiber verwendet werden, welche den Vista-DRM-Kriterien genügen.

Microsoft kann so auch einfach Hersteller von Markt ausschließen.

Zudem wird Microsoft jeden Computer über Internet ausschalten können.

Nächster Schritt: Nur von Microsoft kostenpflichtig geprüfte Software darf verwendet werden (schützt vor Viren!) :lol:

Also Gerätehersteller, lasst euch nicht von Microsoft quälen, investiert in ReactOS! Garantiert ohne Lizenzgebühren für eure Produkte.
Hallo,

@frik85 vielen Dank.

Also danpro würde das ohne Umschweife unterschreiben stimme Dir also vorbehaltslos in Deiner Aufzählung zu.

Denke das die Zeit noch nie so günstig war für ReactOS wie jetzt, da können wir alle dazu beisteuern.

Wenn Ihr in Foren unterwegs seid legt einen Link zu ReactOs, es gilt immer noch testen testen und testen.

Hoffe das noch viele Entwickler und Freiwillige dazustossen werden, ReactOS ist es wert.

Ausserdem das alternative Desktop Betriebssystem par exellance, setze selbst Unix ein FreeBSD und Desktop BSD aber würde diese nicht als Desktop Systeme bezeichnen.

Deshalb es war noch nie so wichtig wie heute auf ReactOS hinzuweisen.

mfg RudBoy
Am Anfang war alle Software frei. (Georg Greve, FSFE)

atarixle
Posts: 112
Joined: Thu May 19, 2005 12:48 pm

Post by atarixle » Tue Jan 02, 2007 11:35 am

schuetze wrote: Hundertprozentige Sicherheit wird es auch bei Linux nie geben.
Wenn der Staat oder die Polizei deinen Rechner ausspionieren will,
dann werden die garantiert Mittel finden,dies einfach zu tun.
Da kann man machen was man will.
Am ende siegen immer die Behörden.
Sicher, wird es die 100%ige Sicherheit auch bei Linux nicht geben.

Ich habe aber auch geschrieben, dass die Behörden Microsoft und andere Hersteller anweisen werden, diese Sicherheitslücken nicht mehr zu schließen, sondern explizit offenzuhalten. Das kann mir bei ReactOS/Linux nicht passieren!

Mit anderen Worten, ich unterstütze ReactOS, weil ich Windows ganz einfach nicht mehr trauen kann und will!

Mr. Anderson
Posts: 36
Joined: Tue Mar 01, 2005 10:45 pm

Re: Warum unterstützt ihr ReactOS?

Post by Mr. Anderson » Tue Jan 02, 2007 12:22 pm

danpro wrote:Warum ReactOS, wenn es schon Windows gibt? Man kann doch dieser Firma einfach die Arbeit geben, ein OS zu schreiben. Das ich dafür Geld zahlen muss ist klar, Brot gibt`s auch nicht kostenlos. So ist das halt in unserer Gesellschaft.

...

Wieso haben so viele Menschen etwas gegen Windows?
Was ich gegen Windows habe?
  • Es ist nicht frei (und ich meine frei im Sinne der vier Freiheiten)
  • Es kommt von Microsoft und Microsoft ist böse. Das haben sie oft genug gezeigt.
  • Windows ist ein Monopol,
  • das missbraucht wird,
  • maßlos überteuert,
  • vollkommen ineffizient,
  • unflexibel
  • ...
Es gibt noch viel, aber braucht es noch mehr?


Was das Brot angeht, werde ich Off-Topic und hole mal etwas weiter aus: unsere Gesellschaft ist nicht kompatibel zu Automatisierung und Vernetzung und benötigt eine grundlegende Neuformung. Man muss schon blind sein oder die Augen verschließen, wenn man den Verfall der letzten Jahre nicht sieht. Bei der letzten Wirtschaftsflaute haben wir gerade so nochmal die Kurve gekriegt. Ich schätze, beim nächsten Mal (~2011) gibt's einen großen Knall. Als Konsequenz vielleicht eine scharfe Inflation oder eine Reform der Währungen, aber die Gesellschaft, wie wir sie bisher kannten, wird so nicht weiterbestehen können.
Vielleicht irre ich mich und es ist alles nicht so schlimm - in jedem Fall ist unser System nicht mehr zeitgemäß. Wir können mit der modernen Technik ein Paradies schaffen, machen es bisher aber nicht. In meinen Augen ist das erste Puzzlestück die freie Software ...

hefner
Posts: 240
Joined: Fri Dec 16, 2005 11:49 am

Re: Warum unterstützt ihr ReactOS?

Post by hefner » Tue Jan 02, 2007 2:16 pm

Mr. Anderson wrote: Bei der letzten Wirtschaftsflaute haben wir gerade so nochmal die Kurve gekriegt. Ich schätze, beim nächsten Mal (~2011) gibt's einen großen Knall.

.... aber die Gesellschaft, wie wir sie bisher kannten, wird so nicht weiterbestehen können.

Wir können mit der modernen Technik ein Paradies schaffen, machen es bisher aber nicht. In meinen Augen ist das erste Puzzlestück die freie Software ...

Oha so reden die Leute schon seit 60 Jahren aber nix passiert ... nix gegen euch Weltuntgergangspropheten aber ich glaube das des auch ganz ohne Knallerei funzt.

andrku
Posts: 6
Joined: Wed Jan 03, 2007 5:15 pm

ReactOS unterstützen

Post by andrku » Wed Jan 03, 2007 5:47 pm

Um nochmal aufs Ursprungsthema zurückzukommen.

Ich unterstütze ReactOS, weil ich glaube, dass es
die einzige Chance bietet, irgendwann mal das MS-
Quasi-Monopol zu knacken.

Seit Jahren schon hoffe ich, dass Linux diese Aufgabe
übernimmt. Leider umsonst. Es gibt viele Nischen-
bereiche in denen Linux werkelt, die breite Masse
erreicht es nicht. Der Grund ist leicht auszumachen:
- die wenigsten Spiele laufen darauf
- Treiber gibt es oft erst spät oder gar nicht
- zu viele unterschiedliche Konzepte (zB. bei den Paketen)
- sobald was nicht tut, wirds richtig kompliziert (neu kompilieren usw.)
- imho veraltete Software-Struktur (monolithischer Kernel)


Irgendwie bekommt die Linux-Community diese
Grundprobleme auch nicht in den Griff und ich habe
keine Hoffnung, dass es da demnächst besser wird.

Gleichzeitig sind weltweit viele Ärmere von MS
ausgeschlossen oder aus Kostengründen gezwungen
MS-Software illegal zu betreiben. Die Anstrengungen
von MS, diese Bemühungen, mit Freischaltschikane
einzudämmen nerven gewaltig, auch die ungefragten
Übertragungen und Backdoors in Windows, sowie die
zunehmende DRM-Einschränkung sind ein Ärgernis.
Vom Preis und ClosedSource gar nicht zu sprechen.

Die einzige massentaugliche Alternative wäre ein System,
welches volle Kompatibilität zu Windows hat, da dies den
Umstieg auch für DAU's und Zocker endlich ermöglichen
würde. Und da kenne ich zZ nur ReactOS.

MfG
AKu

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest