Was ich mir von ReactOS wünsche

Hier können Sie auf Deutsch diskutieren. Bedenken Sie, dass Sie in den englischen Foren mehr Nutzer ansprechen.

Moderators: EmuandCo, Dr. Fred, frik85

danpro
Posts: 53
Joined: Wed Nov 22, 2006 10:20 pm

Was ich mir von ReactOS wünsche

Post by danpro » Sat Dec 09, 2006 8:18 pm

Ich finde es einfach super, dass es ReactOS gibt. Eine Sache gibt es, die sollte Open Source sein: der Kernel. Ohne Geld von Microsoft zu bekommen, würde nämlich keine Firma Only-MS-Software schreiben. Da aber der Kernel geheim ist und alternative kaum verbreitet bleibt der Firma nichts anderes möglich. Microsoft muss nun bald, da es ReactOS als Konkurrenz geben wird, kundenorientiert werden oder es wird pleite gehen.

Die Ziele von ReactOS sollten so aussehen:
  • volle MS-Windows Kompatibilität
  • wirklich stabil und nicht abstürzbar
  • völlig kontrollierbar und veränderbar
  • auswechselbare grafische Oberfläche
  • leicht zu bedienende, umfangreiche Paketverwaltung (wie z.B. Synaptic)
  • Flexible Ordnerstruktur (Statt dem Ordner "REACTOS" z.B. "MyOS" usw.)
  • Barrierefrei
  • Komplette Desktop-Umgebung in vielen Sprachen
  • stimmiges, zusammenhängendes Oberflächendesign
  • regelmäßige Veröffentlichungen
Last edited by danpro on Tue Feb 20, 2007 11:09 am, edited 3 times in total.

Radhad
Posts: 605
Joined: Wed Apr 12, 2006 5:09 pm
Contact:

Re: Was ich mir von ReactOS wünsche

Post by Radhad » Sun Dec 10, 2006 1:43 pm

danpro wrote:
  • volle MS-Windows Kompatibilität
  • leicht zu bedienende, umfangreiche Paketverwaltung (wie z.B. Synaptic)
  • Flexible Ordnerstruktur (Statt dem Ordner "REACTOS" z.B. "MyOS" usw.)
Die ersten beiden Punkte stehen schon längst auf dem Projektplan, der letzte wird wohl schon bald möglich sein oder ist schon möglich. Bei der Installation kann man ja den Pfad wählen....

atarixle
Posts: 112
Joined: Thu May 19, 2005 12:48 pm

Re: Was ich mir von ReactOS wünsche

Post by atarixle » Sun Dec 10, 2006 3:30 pm

danpro wrote:Microsoft muss nun bald, da es ReactOS als Konkurrenz geben wird, kundenorientiert werden oder es wird pleite gehen.
Bessere Konkurenz gab es schon früher, aber davon geht Microsoft definitiv nicht pleite.
Und freie Konkurenz gibt es auch jetzt schon: diverse Linux-Distributionen bieten seit einigen Jahren leicht anwendbare Arbeitsumgebungen.
Wie es nun allerdings werden wird, wenn ein 100% windowskompatibles freies OS erscheint, kann wohl noch keiner sagen.

danpro
Posts: 53
Joined: Wed Nov 22, 2006 10:20 pm

Re: Was ich mir von ReactOS wünsche

Post by danpro » Sun Dec 10, 2006 6:23 pm

atarixle wrote:Bessere Konkurrenz gab es schon früher, aber davon geht Microsoft definitiv nicht pleite.
Und freie Konkurrenz gibt es auch jetzt schon: diverse Linux-Distributionen bieten seit einigen Jahren leicht anwendbare Arbeitsumgebungen.
Klar. Aber warum geht MS nicht pleite, obwohl es bessere Konkurrenz gibt? Weil bei der Konkurrenz keine Windows-Software läuft. Das ist ein Teufelskreis. ReactOS ist die Lösung.
atarixle wrote:Wie es nun allerdings werden wird, wenn ein 100% windowskompatibles freies OS erscheint, kann wohl noch keiner sagen.
Das Wechseln wird 100% einfacher werden. :wink:

Am Firefox haben wir ja schon gesehen, dass viele bereit sind zu wechseln. Wenn die Hersteller der Computer ReactOS mitliefern werden, wird es noch mehr R/OS Benutzer geben. Für den Hersteller ist das einfach günstiger.

ThePhysicist
Developer
Posts: 508
Joined: Mon Apr 25, 2005 12:46 pm

Re: Was ich mir von ReactOS wünsche

Post by ThePhysicist » Mon Dec 11, 2006 2:46 am

danpro wrote:Wenn die Hersteller der Computer ReactOS mitliefern werden, wird es noch mehr R/OS Benutzer geben. Für den Hersteller ist das einfach günstiger.
Nicht unbedingt: Wenn ein Händler nicht seine Quote erfüllt, d.h. mindestens xy% der Computer mit Windows ausliefert, dann bekommt derjenige Händler meist deutlich schlechtere Einkaufskonditionen für Windows und wenn dann jemand doch Windows will und nicht ROS wirds teurer. MS verfolgt diese aggressive Strategie natürlich nur, um der bösen Raubkopiererei einen Riegel vorzuschieben ... und vielleicht ein bischen, um die Weltherrschaft an sich zu reissen ;-)

andreasm
Posts: 106
Joined: Fri Dec 23, 2005 2:41 pm
Location: Germany
Contact:

Post by andreasm » Mon Dec 11, 2006 4:04 pm

Wichtig fände ich auch mal, dass im reactos ein besserer Ansatz für die Bedienung der Systemsteuerung gefunden wird.

Wie das in Windows gehandhabt wird, ist ja die reinste Katastrophe: Man clickt ein Fenster an, muss dann in ein Tab wecheln, dort wieder einen Button drücken, dort wieder dies und hier wieder das.


In Reactos sollte das alles einheitlicher gemacht werden. Das hätte bestimmt auch den Vorteil, dass es einfacher zu programmieren und zu managen ist.

Die Systemsteuerung sollte so aufgebaut sein, wie eine Ordnerstruktur im Explorer. Oder so wie es bei der "Computerverwaltung" der Fall ist
(Start -> Ausführen: "%SystemRoot%\system32\compmgmt.msc /s")
Greets, Andreas
my homepage http://www.energie-bewusstsein.de let's stop wasting energy!

Sadassar
Posts: 7
Joined: Wed Feb 07, 2007 4:22 pm

wichtigster Punkt

Post by Sadassar » Wed Feb 07, 2007 7:44 pm

Der wichtigste Punkt in meinen Augen ist die

*) Barrierefreiheit

denn dann bietet ROS eine alternative zu allen MS Produkten die auf der neuen DRM Schiene eingereiht wurden wie zB Vista.

Radhad
Posts: 605
Joined: Wed Apr 12, 2006 5:09 pm
Contact:

Post by Radhad » Thu Feb 08, 2007 9:50 am

Ich glaube Barrierefreiheit ist das falsche Wort dafür... Im Web Design heißt Barreiefreiheit prinzipiell "behindertengerecht".

Ich denke nicht, dass DRM implementiert wird um irgendwelche Einschränkungen beim User vorzunehmen.

Sadassar
Posts: 7
Joined: Wed Feb 07, 2007 4:22 pm

Post by Sadassar » Thu Feb 08, 2007 12:02 pm

@ Radhad

Jede Masnahme am OS die den User in irgendeiner weise einschränkt macht jeden user zu einem 'Behinderten', da er in seiner Tätigkeit eingeschränkt wird ... So würde ich das definieren.

So gesehen ist ein Windows Vista User gegenüber den meisten Linux Usern einfach nur behindert.

florian
Posts: 453
Joined: Tue Nov 01, 2005 2:19 am
Location: Germany

Post by florian » Thu Feb 08, 2007 2:18 pm

Sadassar wrote:Jede Masnahme am OS die den User in irgendeiner weise einschränkt macht jeden user zu einem 'Behinderten', da er in seiner Tätigkeit eingeschränkt wird ... So würde ich das definieren.

So gesehen ist ein Windows Vista User gegenüber den meisten Linux Usern einfach nur behindert.
Naja. Bei in Knoppix gibt es sehr viele kryptische Bezeichnungen unter Start - Programme. Da fühle ich mich gleich vom OS eingeschränkt, weil ich nicht durchblicke. Dementsprechend ist Deine Definition etwas seltsam.

Dennoch empfinde mich auch unter Knoppix nicht als behindert sondern denke ähnlich wie Radhad beispielsweise vielmehr an blinde Personen und deren Möglichkeit, einfachst den PC bedienen zu können.

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V.

Radhad
Posts: 605
Joined: Wed Apr 12, 2006 5:09 pm
Contact:

Post by Radhad » Thu Feb 08, 2007 2:56 pm

Ich frag mich nur, wo man unter Vista bitteschön eingeschränkt sein soll. Konnte bisher nichts dergleichen feststellen...

Sadassar
Posts: 7
Joined: Wed Feb 07, 2007 4:22 pm

Post by Sadassar » Thu Feb 08, 2007 3:08 pm

@florian

Ich meine Maßnahmen zur durchsetzung von DRM die im Betriebssystem implementiert werden und mitlerweile auch schon in diverse Hardwareteile (Soundkarte, Motherboard, Graka, ...).

Ich währe halbwegs Glücklich mit MS Windows (und würde es vielleicht auch kaufen) wenn MS diesem ganzen DRM entsagen würde.

Behinderung = Einschwänkung = DRM (Digital Rights Management)
Ich will einfach vom nem OS nicht bevormundet werden.

florian
Posts: 453
Joined: Tue Nov 01, 2005 2:19 am
Location: Germany

Post by florian » Thu Feb 08, 2007 5:26 pm

Wie Du es gemeint hast, war schon klar. Es geht nur um den Begriff der Barrierefreiheit, welchen ich nicht auf einen für uns noch so blöden digitalen Kopierschutzmechanismus (Digital Rights Management) anwenden mag.

Sogar Linux schränkt in gewissem Sinne seine Nutzer ein, nämlich dann, wenn man den ganzen überbordenen kryptischen Müll nicht versteht.

Eine nicht zu unterschätzende Maßnahme für ein gutes OS ist eben auch Verständlichkeit sowie Bedienungsfreundlichkeit.

Barrierefreiheit bleibt für mich der Fachbegriff für behinderten- und altersgerechte Lösungen.

Radhad
Posts: 605
Joined: Wed Apr 12, 2006 5:09 pm
Contact:

Post by Radhad » Thu Feb 08, 2007 5:42 pm

Außerdem sagt Microsoft selbst, die Industrie würde sie zwingen... Klar, wenn HD Filme von HD-DVD und BluRay nur dann in HD zu sehen sind, wenn die Vorraussetzungen stimmen, würden viele meckern wenn Windows es nicht unterstützen würde. Die Linux-Kernel Entwickler müssen sich damit auch noch auseinandersetzen.

Sadassar
Posts: 7
Joined: Wed Feb 07, 2007 4:22 pm

Post by Sadassar » Thu Feb 08, 2007 5:48 pm

Weil ich es auch gerade in einem anderem Thrad erwähnt habe ... und ich meine es passt hier etwas besser.

Verschlüsselung für die ganze Festplatte wäre recht schön.

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest