Mounten einer iso-Datei in Qemu & Boot-Parameter

Hier können Sie auf Deutsch diskutieren. Bedenken Sie, dass Sie in den englischen Foren mehr Nutzer ansprechen.

Moderators: EmuandCo, Dr. Fred, frik85

Post Reply
florian
Posts: 460
Joined: Tue Nov 01, 2005 2:19 am
Location: Germany

Mounten einer iso-Datei in Qemu & Boot-Parameter

Post by florian »

Hi,

ich habe eine iso-datei mit einigen programmen via brennprogramm erstellt, um diese dann in qemu zu mounten. laut forum (http://www.reactos.org/forum/viewtopic. ... light=qemu) soll es auf diese weise möglich sein, programme zu installieren.
aber wie mounte ich die erstellte image-datei?

(totale newbie-frage, aber ich habe die antwort nicht finden können oder einfach übersehen.)
Last edited by florian on Thu Nov 10, 2005 9:58 pm, edited 2 times in total.

michi50
Posts: 11
Joined: Wed Nov 02, 2005 2:49 pm

Re: Wie mounte ich eine iso-Datei in Qemu?

Post by michi50 »

florian wrote:Hi,

ich habe eine iso-datei mit einigen programmen via brennprogramm erstellt, um diese dann in qemu zu mounten. laut forum (http://www.reactos.org/forum/viewtopic. ... light=qemu) soll es auf diese weise möglich sein, programme zu installieren.
aber wie mounte ich die erstellte image-datei?

(totale newbie-frage, aber ich habe die antwort nicht finden können oder einfach übersehen.)
mounte das image mit deamon tools und dann kannst auf das laufwerk zugreifen!

Dr. Fred
Developer
Posts: 607
Joined: Wed Dec 22, 2004 10:09 pm
Location: Amsterdam

Post by Dr. Fred »

Ich weiß die Qemu Parameter nicht, weil ich VMWare nutze. Aber ich weiß das es so möglich ist.
Where do you want ReactOS to go today ?

Gasmann
Posts: 283
Joined: Fri Nov 26, 2004 6:53 pm
Location: Germany
Contact:

Post by Gasmann »

Starte einfach Qemu mit dem Parameter "-cdrom file", also z.B.

Code: Select all

qemu -hda C:\Programme\qemu\ReactOS.img -cdrom C:\ReactOS.iso
Irgendwie kann man die eingelegten "CDs" auch über den Qemu Monitor während qemu läuft ändern.

Dr. Fred
Developer
Posts: 607
Joined: Wed Dec 22, 2004 10:09 pm
Location: Amsterdam

Post by Dr. Fred »

Ich hab auch ein Tool für sowas gefunden:

http://www.davereyn.co.uk/qemu.htm
Where do you want ReactOS to go today ?

florian
Posts: 460
Joined: Tue Nov 01, 2005 2:19 am
Location: Germany

Post by florian »

es funktioniert! ich ergänzte einfach in der vorhanden boot.bat des qemu-reactos-downloads den parameter "-cdrom image-datei.iso".
also alles in allem "qemu -boot c -m 64 -enable-audio -L . c.img -user-net -cdrom qemuxnview.iso", dann kann man mit dem explorer auf die inhalte der image-datei zugreifen. soweit dazu.

aber was bedeuten all die anderen parameter, denn gasmann verzichtet ja in seinem beispiel z.b. wohl auf soundfähigkeit. wer benötigt also welche der vorhandenen parameter?
klar, hauptsache das mounten funktioniert, aber aus diser beantwortung stellt sich für mich die paramaterfrage.
also, jetzt allerdings erstmal danke euch allen.

Gasmann
Posts: 283
Joined: Fri Nov 26, 2004 6:53 pm
Location: Germany
Contact:

Post by Gasmann »

Die anderen Parameter (von qemu Befehlszeilenausgabe kopiert)
usage: qemu [options] [disk_image]

'disk_image' is a raw hard image image for IDE hard disk 0

Standard options:
-fda/-fdb file use 'file' as floppy disk 0/1 image
-hda/-hdb file use 'file' as IDE hard disk 0/1 image
-hdc/-hdd file use 'file' as IDE hard disk 2/3 image
-cdrom file use 'file' as IDE cdrom image (cdrom is ide1 master)
-boot [a|c|d] boot on floppy (a), hard disk (c) or CD-ROM (d)
-snapshot write to temporary files instead of disk image files
-m megs set virtual RAM size to megs MB [default=128]
-nographic disable graphical output and redirect serial I/Os to console
-enable-audio enable audio support
-localtime set the real time clock to local time [default=utc]
-full-screen start in full screen

Network options:
-nics n simulate 'n' network cards [default=1]
-macaddr addr set the mac address of the first interface
-n script set tap/tun network init script [default=/etc/qemu-ifup]
-tun-fd fd use this fd as already opened tap/tun interface
-user-net use user mode network stack [default if no tap/tun script]
-tftp prefix allow tftp access to files starting with prefix [-user-net]
-redir [tcp|udp]:host-port:[guest-host]:guest-port
redirect TCP or UDP connections from host to guest [-user-net]
-dummy-net use dummy network stack

Linux boot specific:
-kernel bzImage use 'bzImage' as kernel image
-append cmdline use 'cmdline' as kernel command line
-initrd file use 'file' as initial ram disk

Debug/Expert options:
-monitor dev redirect the monitor to char device 'dev'
-serial dev redirect the serial port to char device 'dev'
-S freeze CPU at startup (use 'c' to start execution)
-s wait gdb connection to port 1234
-p port change gdb connection port
-d item1,... output log to /tmp/qemu.log (use -d ? for a list of log items)
-hdachs c,h,s force hard disk 0 geometry (usually qemu can guess it)
-L path set the directory for the BIOS and VGA BIOS
-isa simulate an ISA-only system (default is PCI system)
-std-vga simulate a standard VGA card with VESA Bochs Extensions
(default is CL-GD5446 PCI VGA)
-loadvm file start right away with a saved state (loadvm in monitor)

During emulation, the following keys are useful:
ctrl-alt-f toggle full screen
ctrl-alt-n switch to virtual console 'n'
ctrl-alt toggle mouse and keyboard grab
Also in deinem Falle das -boot c bedeutet, dass von Festplatte gestartet werden soll. Benutze -boot d, um von cdrom zu booten (oder -boot a für floppy boot) disc muss aber eingelegt sein!
-m 64 steht für den RAM (Arbeitsspeicher) in MB.
-enable-audio Wie du bereits erkannt hast für Soundunterstützung (da es aber in ReactOS eh noch keine Soundunterstützung gibt, kann man sie auch abschalten).
-L . steht für das Verzeichnis, in dem sich das BIOS befindet (in diesem Falle . also das Verzeichnis, in dem sich qemu.exe befindet, kann aber z.B. auch -L C:\qemu\bios heißen).
c.img ist bei dir dann die erste hdd (wird automatisch erkannt wenn nichts davor steht, dass es hda also die erste Festplatte ist).
-user-net hat was mit Netzwerk zutun (genaueres weiß ich jetzt leider dazu nicht).
Und das -cdrom file.iso hatte ich ja schon oben erklärt.

Ich hoffe du weißt jetzt alles wenn noch irgendwas unklar ist, frag einfach nochmal kein Problem :wink:

florian
Posts: 460
Joined: Tue Nov 01, 2005 2:19 am
Location: Germany

Post by florian »

sehr gut, d.h. das audioparameter sowie das ominöse -usernet können vorerst mal aus der boot.bat verschwinden. die arbeitsspeicherbegrenzung ist aber wohl bei weniger ram und einer emulation nicht das schlechteste.

@gasmann: klasse, danke auch für deine homepage. hat mir doch sehr geholfen in sachen bildschirmauflösungen!

ich habe noch gegooglelt und folgendes bezüglich des -user-net unter
http://www.linuxforen.de/forums/showthread.php?t=196705 (Wie ReactOS unter qemu installieren?)gefunden, nämlich dass dieser parameter eine virtuelle netzwerkkarte bereitstellen würde.

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: Ahrefs [Bot] and 2 guests